Dr. Stefan Röber neuer Chief Sustainability Officer bei Tesa

Von Tesa zum neuen Chief Sustainability Officer berufen: Dr. Stefan Röber. Er unterstützt das Unternehmen in seinen Zielen, bis 2050 klimaneutral zu werden. Foto: Tesa

Der Leiter der Tesa Produkt- und Technologie-Entwicklung, Dr. Stefan Röber, übernimmt zum 1. April das Amt als Chief Sustainability Officer bei Tesa.

Dr. Stefan Röber ist seit 14 Jahren Leiter Produkt- und Technologie-Entwicklung bei Tesa und übernimmt nun zusätzlich das neu geschaffene Amt als Chief Sustainability Officer beim Klebespezialisten.

Chief Sustainability Officer Dr. Stefan Röber mit Blick auf nachhaltig ausgelegte Produktentwicklung

„Wir haben gegenwärtig in der Produkt- und Technologie-Entwicklung knapp 50 Projekte am Start, darunter zwei Drittel auf Produkt- und ein Drittel auf Technologie-Ebene, die explizit nachhaltiges Handeln unterstützen. Das Spektrum reicht von Tapes mit Klebmassen aus biobasierten Monomeren für Mobiltelefone bis zu Verpackungsklebebändern, die nach Gebrauch auf den Komposthaufen geworfen werden können“, sagt der promovierte Physiker Dr. Stefan Röber.

Tesa will bis 2050 klimaneutral werden

Zugleich hat die Tesa SE ihren Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Das Unternehmen sieht nachhaltiges Handeln, Produzieren und Wirtschaften als einen wesentlichen Aspekt seiner strategischen Perspektive und hat die Anstrengungen noch einmal erhöht. 

„Unserem Ziel, bis 2050 klimaneutral zu wirtschaften, sind wir ein gutes Stück nähergekommen: So konnten wir unsere energiebedingten CO2-Emissionen absolut zwischen 2018 und 2020 um 23 Prozentpunkte senken“, erklärt der Tesa-Vorstandsvorsitzende Dr. Norman Goldberg.

Das Unternehmen will dabei helfen, den weltweiten Temperaturanstieg auf 1,5 °C zu begrenzen und richtet hierfür sein unternehmerisches Handeln entsprechend aus.

db