Digitalisierung und Nachhaltigkeit im Fokus

Dieffenbacher setzt zur JEC World 2022 als Hersteller von schlüsselfertigen Composite-Gesamtanlagen auf Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Mit Evoris zeigt das Unternehmen seine smarte Digitalisierungsplattform für die Forming-Industrie. Foto: Dieffenbacher
Dieffenbacher setzt zur JEC World 2022 als Hersteller von schlüsselfertigen Composite-Gesamtanlagen auf Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Mit Evoris zeigt das Unternehmen seine smarte Digitalisierungsplattform für die Forming-Industrie. Foto: Dieffenbacher

Dieffenbacher setzt zur JEC World 2022 als Hersteller von schlüsselfertigen Composite-Gesamtanlagen auf Digitalisierung und Nachhaltigkeit.

Auf der JEC World 2022 vom 3. bis 5. Mai in Paris präsentiert Dieffenbacher in Halle 5 an Stand R42 fortschrittliche Lösungen zu Digitalisierung und Nachhaltigkeit in der Composites-Herstellung. Eines der Messe-Highlights wird die neue Digitalisierungsplattform Evoris sein. Basierend auf standardisierten Schnittstellen erfasst und verarbeitet Evoris Maschinendaten und gibt Composites-Herstellern zudem bessere Einblicke in ihre Produktion und Herstellprozesse. Die KI-gestützte Analyse von Live-Daten ist nur eine Funktion, die das System Anlagenbetreibern bietet. So sollen sie ihre Anlagen noch besser verstehen und steuern können. Damit können wichtige Entscheidungen schneller getroffen werden. Evoris ist ein offenes und browserbasiertes System. Mit seiner modularen App-Struktur ist es einfach zu erweitern und an neue Bedingungen anzupassen. Alle Apps haben eine moderne, intuitive Oberfläche. Anwender können sie darüber hinaus von jedem mobilen oder Desktop-Gerät innerhalb eines Werksnetzwerks aus sicher bedienen.

Digitalisierung ernmöglicht schnelle Reaktion

Evoris sammelt und verarbeitet alle Anlagendaten in einer zentralen Datenbank. Die Apps erhalten in Echtzeit die jeweils richtigen Daten. So können sie mit leistungsstarken Trending-Tools und vielfältigen Berichtsmöglichkeiten tiefe Einblicke in die Produktionsprozesse geben. Mit der App "Curve Analysis" können Hersteller zum Beispiel komplexe Zusammenhänge im Produktionsprozess erkennen. Eine weitere wichtige App ist "Anomaly Detection". Sie nutzt künstliche Intelligenz, um Abweichungen von automatisch definierten Zielwerten für wichtige Anlagenparameter sofort zu erkennen. So können Anlagenbetreiber dank Digitalisierung schnell auf Abweichungen reagieren und potenzielle Störungen verhindern, bevor sie auftreten,. Damit können sie zudem die Anlagenverfügbarkeit maximieren.

Neben Evoris wird Dieffenbacher auf der JEC World 2022 auch Lösungen für mehr Nachhaltigkeit präsentieren. Die Dieffenbacher-Kurzhub-Pressen minimieren zum Beispiel den Energieverbrauch. Sie schließen über kleine Zylinder bis kurz vor der Position, an der die Umformung stattfindet. Erst dann wirken große Zylinder mit der entsprechenden Presskraft. So ist es möglich, das Ölvolumen um 88 % gegenüber konventionellen Konzepten zu verringern. Auch die adaptive Akkusteuerung optimiert den Energieverbrauch. Sie ermittelt bereits bei den ersten Pressenhüben automatisch den exakten Energiebedarf für die Umformung. Für die folgenden Produktionszyklen wird der hydraulische Antriebsspeicher dann nur noch auf das jeweils benötigte Druckniveau aufgeladen.

Reduzierter Materialverbrauch für mehr Nachhaltigkeit

Mit der Tapelegeanlage Fiberforge und der vollautomatisierten SMC-Schneid- und Paketieranlage bietet Dieffenbacher zwei Lösungen für Nachhaltigkeit. Sie reduzieren den Materialverbrauch bei der Herstellung von Carbon- und SMC-Bauteilen deutlich. Im Vergleich zu Organoblechen erzielen Anwender mit der Fiberforge zudem hohe Materialeinsparungen. In einer Beispielanwendung haben die Umformexperten mit der Fiberforge nur 6,7 % Verschnitt erreicht. Beim Organoblechen fielen im vergleich dazu mehr als 50 % Verschnitt an. Die intelligente Nesting-Methode der Dieffenbacher-SMC-Schneid- und Paketieranlage bestimmt zudem das Schneidmuster in Abhängigkeit vom gewünschten Legemuster und optimiert den Materialeinsatz.

Mit der Tailored Blank Line, bestehend aus der Tapelegeanlage Fiberforge und der Konsolidiereinheit Fibercon rundet Dieffenbacher seinen Messeauftritt ab. Anwender aus der Sport- und Freizeitindustrie setzen zunehmend auf die Tailored Blank Line. Sie produzieren damit beispielsweise carbonfaserverstärkte Fahrradleichtbauteile wie Rahmen und Felgen. Darüber hinaus aber auch Sicherheitsausrüstungen wie Helme und Protektoren in höchster Qualität.

rw