Digitales Wasserzeichen für einfache Abfallsortierung

Back to Beiträge

Mondi will im Rahmen des Projekts Holy Grail 2.0 die Funktionsfähigkeit von digitalen Wasserzeichen für die Abfallsortierung in großem Maßstab beweisen.

Die Initiative Holy Grail 2.0 hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, zu bewerten, ob der Einsatz digitaler Wasserzeichen zu einer besseren Abfallsortierung und einem qualitativ hochwertigeren Recycling für Verpackungen in der EU beitragen kann, um eine wirklich effiziente Kreislaufwirtschaft zu entwickeln.

Mondi war als führender Verpackungshersteller Gründungsmitglied des ursprünglichen Pionierprojekts Holy Grail, das von der Ellen MacArthur Foundation gefördert wurde. Mittlerweile kooperieren mehr als 85 Partner, um dieses Konzept weiterzuentwickeln und markttauglich zu machen, und Mondi setzt hierbei seine aktive Rolle bei der Erprobung der innovativen Technologie fort.

Für den Menschen unsichbare Wasserzeichen für effektive Abfallsortierung

Briefmarkengroße Wasserzeichen auf Verpackungen, die mit bloßem Auge nicht erkennbar sind, ermöglichen es, das Material effektiv in bestimmte Abfallströme zu sortieren. Herkömmliche Sensortechnologien wie zum Beispiel die Nah-Infrarot-Spektroskopie sind nicht in der Lage, Multimaterial-Verpackungen zuverlässig zu erkennen, so dass sie beim Recycling von Monomaterialien als Verunreinigungen anfallen können. Diese neue Technologie ermöglicht es, Materialien akkurater zu trennen und neue Abfallströme zu erzeugen, die dann mit verbesserten Recycling-Technologien wiederverwertet werden können.

Und diese digitalen Wasserzeichen bieten noch weitere Möglichkeiten. Verbraucher können beispielsweise durch eine Smartphone-App Details über die Verpackung und ihren Recyclingprozess erhalten. Außerdem können Markenhersteller Produktdetails hinzufügen.

Bessere Trennung von Verpackungsabfällen nötig

Mondi spielt seit Beginn eine wichtige Rolle bei diesem Projekt. Graeme Smith, Head of Product Sustainability for Mondi Flexible Packaging and Engineered Materials, erklärte: „Als Mitglied der New Plastics Economy der Ellen MacArthur Foundation waren wir Teil der Startformation, die das Pionierprojekt Holy Grail ins Leben gerufen hat. Wir bei Mondi sind der Ansicht, dass Verpackungen vom Design her nachhaltig sein sollten, und wir halten es für notwendig, die Sortierung und Trennung von Verpackungsabfällen als Teil einer Kreislaufwirtschaft zu verbessern. Digitale Wasserzeichen haben das Potenzial, das Wirklichkeit werden zu lassen. Ein verbessertes Recycling wird den Wert von Verpackungsabfall steigern, was zu höheren Sammelraten führt und ihn zu einer wertvollen kommerziellen Ressource der Zukunft macht.“

Mit den Fortschritten von Holy Grail 2.0 sieht sich Mondi gut positioniert, um durch die Validierung digitaler Wasserzeichen mit Partnern entlang der Wertschöpfungskette zu ihrem Erfolg beizutragen. Mondi wird in naher Zukunft groß angelegte Industrieversuche mit Schlüsselkunden durchführen.

gk

Share this post

Back to Beiträge