Digitale Rapid Tech 3D 2021 mit Online-Networking

Die Messe Erfurt hat die digitale Rapid Tech 3D um neue Möglichkeiten zum Networking erweitert, um Gespräche und Kontaktanbahnungen umsetzen zu können. Foto: Messe Erfurt

Die Rapid Tech 3D findet 2021 rein digital statt, wobei neue Formate wie „Chat Roulette“ dafür sorgen sollen, dass das Networking nicht zu kurz kommt.

Zur digitalen Rapid Tech 3D am 22. und 23. Juni 2021 müssen die Teilnehmer auf direkte Gespräche und neue Kontakte nicht verzichten, dann die Messe Erfurt als Veranstalter hat das Spektrum um neue Möglichkeiten zum digitalen Networking erweitert.

„Wir bieten auch unter Corona-Bedingungen den Dreiklang von hochkarätigem Fachkongress, ansprechenden Ausstellerpräsentationen und attraktiven Netzwerk-Formaten an. Gerade für das digitale Netzwerken hat sich unser Team einiges einfallen lassen“, verspricht Michael Kynast, Geschäftsführer der Messe Erfurt GmbH.

Die digitale Visitenkarte, die jeder registrierte Besucher erhält und mit persönlichen Informationen sowie seinen Interessensgebieten befüllen kann, öffnet den Zugang zur Networking-Area. Auf dieser Basis werden jedem Teilnehmer konkrete Vorschläge mit passenden Kontakten unterbreitet. Ebenso kann er sich selbst alle Referenten, Aussteller sowie weitere Teilnehmer im Networking-Bereich anschauen und über Textchat, Videocall oder Nachricht kontaktieren. Über eine Kalenderfunktion sind Termine bei gewünschten Gesprächspartnern buchbar.

„Chat-Roulette“ als besonderes Format der digitalen Networking-Area

Ein besonderes Format in der Networking-Area ist das „Chat Roulette“. Personen, die diese Funktion bestätigt haben, können sich in einem Speed-Dating-ähnlichen Verfahren mit anderen Teilnehmern in rotierenden Videocalls zusammenschalten lassen und ein vorgegebenes Zeitfenster für Gespräche und Kontaktanbahnungen nutzen.

Für viele Diskussions- und Netzwerk-Ansätze dürften der Rapid Tech 3D-Fachkongress sowie die virtuelle Expo sorgen. Unter dem Leitgedanken der Nachhaltigkeit stellen zum Kongress 40 Referenten aus Industrie und Forschung praxisbezogene Lösungen mit Additive Manufacturing (AM) vor. Im Livestream präsentieren Anwender und Anbieter additiver Technologien best-practice-Beispiele sowie neueste Entwicklungen aus den Bereichen Automobil & Mobilität, Medizin- & Orthopädietechnik, Luftfahrt, Software/Prozesse/ Konstruktion sowie Werkzeug-, Modell- & Formenbau.

Forum „Neues aus AM“ blickt in die nahe Zukunft

Außerdem bietet das erstmals auf dem Programm stehende Forum „Neues aus AM“ einen Blick in die nahe Zukunft der Additiven Fertigung. Parallel dazu gibt es ein „Rapid Tech Spezial“: Im Mittelpunkt stehen Innovationen aus Forschung und Entwicklung, die in den Foren AM Wissenschaft, Fraunhofer Kompetenzfeld Additive Fertigung sowie in dem ebenfalls neuen Format AM in Bauwesen & Architektur thematisiert werden.

Neben dem Kongress aus dem Rapid Tech Live-TV-Studio präsentieren sich Aussteller in einer virtuellen Expo. Dafür stehen unter anderem Möglichkeiten zur Produkt- und Leistungsvorstellung, zur Verlinkung mit Social-Media-Kanälen sowie zur direkten Verknüpfung mit dem Kongress zur Verfügung. Angemeldet haben sich bisher zahlreiche namhafte Unternehmen und Forschungseinrichtungen, darunter AM Polymers, Farsoon, Stratasys und Toolcraft.

Frühbucher-Preise für Rapid Tech 3D bis 31. Mai 2021

Für Besucher hat ab sofort der digitale Ticketshop geöffnet. Schnell sein lohnt sich, denn „frühe Vögel“ können bis 31. Mai 2021 von vergünstigten Konditionen profitieren. Die Early-Bird-Tickets für das gesamte Zwei-Tages-Programm kosten 240 EUR. Ab dem 1. Juni beträgt der Preis 290,00 EUR. Das Studenten-/Doktoranden-Ticket kostet 95 EUR.

gk