Digital und vernetzt verpacken

Back to Beiträge

Neuer Traysealer TX 710 von Multivac: Mit an Bord sind eine intelligente Sensorik und Maschinensteuerung sowie ein neues Werkzeugwechselkonzept.

Der in Wolfertsschwenden beheimatete Thermoformspezialist Multivac baut sein Portfolio der neuen Maschinengeneration X-Line weiter aus. Mit dem Traysealer TX 710 setzt das Unternehmen seinen eingeschlagenen Kurs im Bereich der Verpackungslösungen konsequent um: Wie bei anderen Maschinen auch, nahm insbesondere die Digitalisierung während der Entwicklung einen elementaren Platz ein. Auf der diesjährigen IFFA Messe wurde der jüngste Neuzugang bereits der Öffentlichkeit gezeigt: Dort war der TX 710 mit einem Werkzeug für die Herstellung von MAP-Verpackungen zu sehen.

Bereits die Tiefziehverpackungsmaschine RX 4.0 hatte eine Reihe innovativer Technologien an Bord. Eine umfassende Sensorik und lückenlose Digitalisierung sollen, so Multivac, eine neue Stufe hinsichtlich Packungssicherheit, Qualität und Leistung garantieren. Eine weitere Besonderheit der RX 4.0: Sie kann optional über die Multivac Cloud vernetzt werden und auf eine Vielzahl an Smart Services zugreifen. Diese Features verfügt der neue Traysealer TX 710 auch. Die Flexibilität kommt dabei ebenfalls nicht zu kurz: Aufgrund seiner vielfältigen Auslegungsmöglichkeiten eignet sich der TX 710 für das Verpacken einer Vielzahl an Produkten. Das Produktspektrum reicht dabei von Obst und Gemüse über Fleisch-, Wurst-, Fisch-, Geflügel- und Milchprodukte bis hin zu Fertiggerichten aller Art.

Intelligente Sensorik

Beim Aufbau legte Multivac auch den Fokus auf einen besonders robusten und platzsparenden mechanischen Aufbau, der darüber hinaus mit einer intelligenten Steuerung versehen wurde. Bei Atmosphärenpackungen sind laut Hersteller bis zu 25 Takte pro Minute möglich, bei Packungen mit modifizierter Atmosphäre bis zu 18 Takte und bei Multi-Fresh-TM-Packungen bis zu 10 Takte pro Minute. Entscheidend für für die Schnelligkeit und Präzision im Verpackungsbereich bei MAP- und Multi-Fresh-Anwendungen ist eine umfassende Sensorik.

Als Teil der Maschinensteuerung ermittelt die Multi Sensor Control unter anderem Schaltzeiten unterschiedlicher Regelkreise und kompensiert diese gezielt durch Frühstarts der nachfolgenden Prozesse. Zudem kontrolliert der Flow Manager, ein weiterer Baustein der intelligenten Maschinensteuerung, die Servo-Antriebe und kann aufeinander folgende Bewegungen präzise und prozesssicher überlagern. So sollen eine maximale Leistung und höchste Prozessstabilität bei jedem Takt gewährleistet werden.

Bei der TX 710 setzt Multivac nicht nur auf ein neues Werkzeug-Konzept, die X-Tools, mit Regal- und Vorheizsystemen lässt sich das Werkzeug bereits auf Produktionstemperatur vorwärmen. Foto: Multivac

Produktfluss automatisch anpassen

Der sogenannte Flow Manager stellt dabei sicher, dass die zeitlichen Abläufe der Packungszuführung, des Verpackungsprozesses und der Packungsabführung automatisch aufeinander abgestimmt werden. Dadurch wird ein dynamischer und produktschonender Prozess und sichergestellt – bei einem äußerst gleichmäßigen Produktfluss. Sollten zudem Abweichungen vom Sollwert vorkommen wird der Produktfluss durch den Flow Manager automatisch angepasst. Zu lange Vakuumzeiten oder ein Abfall des Siegeldrucks erkennt die Multi Sensor Control und initiiert daraufhin entsprechende Maßnahmen, etwa den Stopp der Maschine.

Um eine hohe Packungsqualität zusätzlich zu sichern, setzt Multivac auf ein neues Werkzeug-Konzept, die X-Tools. Die Siegelkräfte werden dabei gleichmäßig verteilt, dadurch wird sichergestellt, dass jedes Tray einem einheitlichen Qualitätsanspruch entspricht. RFID-Technik unterstützt dabei den Werkzeugwechsel der Anlage. Insbesondere für Kunden, die unterschiedliche Trayformate verarbeiten und mehrere Werkzeugwechsel durchführen müssen, soll sich durch die X-tools die Bediensicherheit und damit auch die Verfügbarkeit der Maschine signifikant erhöhen. Die Multi-Touch-Steuerung kann darüber hinaus auf die neue Bedienoberfläche HMI 3 zurückgreifen.

Modular aufgebaut, sollen sich auf dem TX 710, wie Multivac angibt, die für Traysealer typischen und häufigen Formatwechsel, in weniger als fünf Minuten durchgeführt lassen. Mit den zugehörigen Regal- und Vorheizsystemen lässt sich das Werkzeug bereits auf Produktionstemperatur vorwärmen: Dadurch steht der TX 710 nach dem Wechsel direkt für die Produktion der nächsten Charge bereit. Da alle relevanten Funktionalitäten im Werkzeug des TX 710 abgebildet werden, kann der Anwender auch ohne großen Aufwand sowohl zwischen verschiedenen Packungsformen als auch zwischen unterschiedlichen Anwendungen wechseln.

Vernetzt über die Cloud

Durch die optionale Anbindung an die Multivac Cloud stehen für den TX 710 Smart Services von Multivac zur Verfügung, die beispielsweise zur Effizienzsteigerung oder einer erhöhten Maschinenverfügbarkeit beitragen können. Hierzu zählen etwa Predictive Maintenance, OEE-Analysen und der Machine Event Analyzer. Wird der TX 710 an den Multivac Pack Pilot angebunden, unterstützt dieser die Einstellung der Maschinenparameter.

db

Share this post

Back to Beiträge