Digicolor: Taupunkt messen auf die flexible Art

Back to Beiträge

Trocknungsprozesse in den Griff bekommen: Portables Taupunktmessgerät von Digicolor zeigt Taupunktfühlern die Grenzen auf.

Digicolor hat nun ein portables, zertifiziertes Taupunktmessgerät im Portfolio. Dieses bietet beispielsweise gegenüber Taupunktfühlern in Trockenlufterzeugern einige Vorteile. Insbesondere hygroskopische Kunststoffgranulate müssen von Granulattrocknern vor dem Verarbeiten effizient und in den vorgeschriebenen Restfeuchtetoleranzen getrocknet werden.

Regelmäßige Taupunktmessungen der Trockenluft dienen dazu, die Leistungsfähigkeit der Trockner festzustellen. Im Rahmen der vorbeugenden Instandhaltung ist der Taupunkt der erzeugten Trockenluft der qualitätsrelevante Wert, den es regelmäßig zu prüfen gilt. Dabei bietet die Kontrolle des Taupunktes mit einem tragbaren Taupunktmessgerät erhebliche Vorteile gegenüber Taupunktfühlern. Sie sind in Trockenlufterzeugern zu finden.

Anstatt in jedem einzelnen Trockner eine integrierte Taupunktmessung vorzuhalten, die noch dazu teuer, verschleißanfällig und wartungsintensiv ist, werden so lediglich ein oder wenige mehr Messgeräte für sämtliche Granulattrockner in einer Produktion benötigt. Das eine Taupunktmessgerät lässt sich zudem leicht warten. Im Rahmen der Zertifizierung und Messmittelüberwachung muss dieses auch nur einmal jährlich kalibriert werden. Darüber hinaus sorgt eine integrierte Hilfspumpe im tragbaren Taupunktmessgerät dafür, dass auch sehr kleine Luftmengen, wie sie beispielsweise bei kleinen Trocknern üblich sind, genau gemessen werden.

Verzerrtes Messergebnis der Taupunkte vermeiden

Integrierte Taupunktfühler verschleißen zudem deutlich schneller. Sie sind ständig Additiven aus dem Granulattrocknungs-Prozess ausgesetzt. Additivablagerungen verfälschen zudem Messergebnisse. Das wiederum hat zur folge, dass niedrigere Taupunkte angezeigt werden als wirklich vorhanden. So läuft der Anwender Gefahr, von falschen Voraussetzungen auszugehen.

Mit dem DCT 70 bietet Digicolor ein portables, flexibel einsetzbares Taupunktmessgerät für sämtliche auf dem Markt vorhandenen Granulattrockner im Bereich 1 m³/h – 3.000 m³/h Trockenluft.

Bei älteren Trockenluft-Trocknern kann der Taupunkt stark schwanken. Beispielsweise – 16 °C vor dem Regenerieren der Trockenmittel und – 30 °C unmittelbar nach dem Regenerieren. In diesen Fällen muss das Taupunktmessgerät den gesamten zeitlichen Verlauf darstellen. Das kann bei größeren Anlagen durchaus 10 h in Anspruch nehmen. Nur so ist eine 100%ige Beurteilung des Trocknungsprozesses möglich.

Um eine konstante Qualität hochwertiger Kunststoffteile zu garantieren, sollen Trockenluft-Trockner mit konstantem, einstellbarem Taupunkt arbeiten. Ideal ist ein Taupunkt von minimal – 30  bis – 35 °C. Das physikalische Mollier-Diagramm bestätigt diese Tatsache. Auf Grund verlässlicher Messungen ist es möglich, auch ältere Trocknungsanlagen zu modernisieren.

db

Share this post

Back to Beiträge