Die neuesten Forschungsergebnisse aus erster Hand

Back to Beiträge

Beim 26. Stuttgarter Kunststoffkolloquium werden die Wissenschaftler verschiedener Institute wieder ihre neuesten Forschungsergebnisse präsentieren.

Das Stuttgarter Kunststoffkolloquium ist seit vielen Jahren eine wichtige Schnittstelle für Industrie und Forschung. Der erfolgreiche Branchentreff, der in den letzten Jahren rund 200 Teilnehmer zählte, wird am 27. und 28. März 2019 wieder eine Vielzahl von zukunftsweisenden Themen aus der Kunststofftechnik präsentieren.

Mit 42 Vorträgen stellen die Wissenschaftler mehrerer Institute, allem voran vom Institut für Kunststofftechnik IKT ihre aktuellen Forschungsergebnisse auf den Gebieten Maschine und Verfahren, Leichtbau mit Kunststoffen sowie Werkstoffe vor.

Plenarvorträge zu Mobilitätserlebnissen der Zukunft und Perspektiven der künstlichen Intelligenz

Ergänzt werden die in drei parallele Vortragsreihen aufgeteilten Referate der Wissenschaftler durch zwei Plenarvorträge: Thomas Drescher, Leiter Fahrzeugtechnik der Volkswagen AG, wird am ersten Tag die Mobilitätserlebnisse der Zukunft beleuchten, und Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg, Rektor der RWTH Aachen a.D., wird die aktuellen Konzepte und Perspektiven der künstlichen Intelligenz vorstellen.

Abgerundet wird die Veranstaltung durch eine von Prof. Dr.-Ing. Peter Middendorf moderierte Podiumsdiskussion zum Thema „Alternative Antriebe – Risiken für den Kunststoffverarbeiter“ sowie die Möglichkeit zur Besichtigung der „Arena 2016“, einer einzigartigen, flexiblen Fabrik für das Auto der Zukunft, die als Schrittmacher für den nachhaltigen Automobilbau der nächsten Fahrzeuggeneration konzipiert wurde und die auf eine enge Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft setzt.

Hier die Links direkt zu Programm und Anmeldung

gk

Share this post

Back to Beiträge