Deutsch-polnischer Leichtbau-Verbund

Back to Beiträge

Das deutsche Netzwerk für Faserverbundwerkstoffe Composites United und eine polnische Industrieregion wollen beim Leichtbau kooperieren.

„Gemeinsam Leichtbau zum Exportschlager machen“ – unter diesem Motto sich Prof. Dr. Hubert Jäger, Präsidiumssprecher bei  Composites United (CU), und Jakub Chełstowski, Marschall der polnischen Woidwodschaft Schlesien zu einem starken Leichtbau-Standort Europa. Maßgebliche Industrie- und Wissenschaftsvertreter beider Länder unterzeichneten Mitte Januar Erklärungen zu intensiver Zusammenarbeit. Bis Ende des Jahres sollen erste gemeinsame Projekte der polnischen Industrieregion Kattowitz-Gleiwitz Schlesien mit dem Leichtbau-Netzwerk Composites United folgen.

Ziehen beim Leichtbau an einem Strang: (v.l.) Jakub Chełstowski, Marschall der Region Schlesien; Prof. Dr. Hubert Jäger, Composites United; Janusz Michatek, Präsident der Sonderwirtschaftszone Kattowitz. Foto: CU

Prof. Dr. Jägers Vision spricht von einer globalen „Technologieführerschaft beim Leichtbau made in Europe.“ Jäger kann sich eine aktive Mitgliedschaft polnischer Unternehmen bei Composites United zum beiderseitigen Nutzen gut vorstellen. Die Möglichkeiten dafür wollte er Mitte Januar bei einem Treffen mit Jakub Chełstowski, Marschall der wirtschaftlich stärksten polnischen Region Schlesien, ausloten. Begleitet wurde Chełstowski von hochrangigen Vertreterinnen und Vertretern der polnischen Politik, Wissenschaft und Wirtschaft.

Leichtbau braucht europäischen Schulterschluss

Schon Ende dieses Jahres erwartet Prof. Dr. Jäger weitere gemeinsame Aktivitäten. Dabei kann er auf die Erfahrung von Composites United-Geschäftsführer Dr. Gunnar Merz zählen, der mit dem Aufbau von Niederlassungen u.a. in Belgien, Korea und Japan die Internationalisierung bereits mehrfach erfolgreich vorangetrieben hat. Wertvolles Know-how zum Projektmanagement bringt MAI Carbon-Geschäftsführer Dr. Tjark von Reden ein. Mit Jäger und Chełstowski sind sich die beiden einig, dass „gerade im Hinblick auf die Aktivitäten in Asien, europäische Kooperationen unverzichtbar“ sind. Denn „wenn wir uns auf uns selbst beschränken, findet die Zukunft außerhalb unseres Einflussbereiches statt."

mg

Share this post

Back to Beiträge