Deutliche Umsatzsteigerung für Sumitomo (SHI) Demag

Back to Beiträge

Die Sumitomo (SHI) Demag Gruppe hat den Umsatz im vergangenen Jahr um 13 % auf 294,9 Mio. EUR gesteigert.

Das Unternehmen mit Sitz in Schwaig und Produktionsstandorten in Schwaig, Wiehe und Ningbo/China meldet für das Geschäftsjahr 2018 durchweg positive Zahlen. So stieg der Auftragseingang um 6 % auf 314,2 Mio. EUR. Insbesondere die Nachfrage nach der vollelektrischen Spritzgießmaschine Intelect und der Verpackungsmaschine El-Exis trug zum Wachstum bei.

Für die Bewältigung des Auftragswachstums ist man dank der Modernisierung der Produktionsabläufe nach Angaben der Geschäftsleitung bestens vorbereitet. Jede zweite Bearbeitungsmaschine wurde ausgetauscht.

„Wir haben unsere Plattenbearbeitungskapazitäten fast verdoppelt, unsere Produktionsabläufe effizienter gestaltet und werden auch in 2019 unseren Produktionsoutput um weitere 10 Prozent steigern“, sagt Gerd Liebig, CEO der Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery GmbH. „Das Marktumfeld ist durch Strafzölle, drohenden ungeplanten Brexit und geringere Investitionsneigung in der Automobilindustrie schwieriger geworden. Wir nutzen das schwächere Marktumfeld, um unseren Backlog abzubauen und unsere Lieferzeiten zu reduzieren.“

Weitere Investitionen fließen im laufenden Jahr vor allem in den Standort Wiehe, an dem nunmehr ausschließlich die vollelektrische Baureihe Intelect gefertigt wird. Ziele sind größtmögliche Effizienz bei der Taktfertigung und somit eine signifikante Verkürzung der Durchlaufzeiten.

sk

Share this post

Back to Beiträge