Deutlich schnellere Bauteilsimulation

Die Simulationssoftware Moldex 3D wurde in vielen Punkten verbessert. Foto: Simpatec

Rund 20 % schnellere Simulationen des Spritzgießprozesses sind mit der neuen Version der Software Moldex 3D von Simpatec möglich.

Moldex 3D 2020, so der Name des neuen Release der Simulationssoftware, ermöglicht es dem Anwender, Bauteilanalysen noch schneller, bequemer und effizienter durchführen zu können und noch verlässlichere, aussagekräftigere und präzisere Ergebnisse für die Bauteil-, Werkzeug- und Prozessoptimierung zur Verfügung zu haben. Verbesserungen gibt es auch im Bereich Spritzpressen (RTM) und Schäumen. So liegt bei der Simulation von 2D-Geweben die Vorhersage realistisch nah am tatsächlichen Verzug des Produkts. Beim chemischen Schäumen unterstützt die Software nun die Analyse der Auflösung und Temperatur für das schäumende Gas sowie das Zusammenziehen von duroplastischen Materialien.

Cloud-basierte Datenverwaltung für die Simulation

Das interaktive Cloud-basierte Datenverwaltungssystem ISLM, das speziell für Unternehmen der Kunststofftechnik entwickelt wurde, verfügt nun über umfangreichere Abbildungs-, Diagnostik- und Optimierungsmöglichkeiten. Die Datenverwaltung umfasst unter anderem die Größe von Modellmerkmalen, Anschnittgrößen, Anschnitttypen, Kühlsysteme, Abmusterungsparameter und CAE-Simulationsergebnisse. Anwender können die in der Plattform während des gesamten Produktlebenszyklus fortlaufend zentralisieren.

Mittels neuer Tools und Funktionalitäten wird die Bearbeitung von Geometrie- und Netzproblemen einfacher, bequemer und schneller. Somit sind Konstruktionsänderungen schneller durchführbar.

sk