Zum Inhalt springen

Desma: 2.000 Maschinen im indischen Werk ausgeliefert

Desma und Suja Shoei Industries feierten die Auslieferung der zweitausendsten Maschine mit einem kleinen Festakt im Werk. Foto: Desma

Das indische Werk von Desma hat kürzlich die zweitausendste Spritzgießmaschine ausgeliefert – und zwar an den Gummi-Verarbeiter Suja Shoei Industries.

Die zweitausendste Maschine, die das Desma-Werk in Ahmedabad auslieferte, war eine von fünf gleichzeitig installierten Vertikalmaschinen der Sigma 250er Baureihe. Die auf den Maschinen produzierten Produkte – Gummiprodukte für Kraftfahrzeuge, Motorräder und Rasenmäher – werden von Suja Shoei Industries in über 20 verschiedene Länder exportiert.

Desma feierte diese Maschinenübergabe mit einem kleinen Festakt zusammen mit dem Kundenteam.

Werk in Indien besteht seit 1995

Seit 1995 ist der Spritzgießmaschinenbauer mit Hauptsitz in Fridingen mit einem eigenen Produktionswerk auf dem indischen Markt etabliert und hat damit maßgeblich zur Entwicklung der indischen Gummi-Industrie beigetragen. Mit über 100 Mitarbeitern bietet Desma ein breites Maschinenspektrum von 250kN – 7000kN Schließkraft für die unterschiedlichsten Anwendungen an. Mit einem hauseigenen Formen- und Kaltkanalbau werden komplette Produktionsanlagen, auf Wunsch mit Prozessautomatisierung aus einer Hand geliefert.

Ausgeliefert werden auch Spezialmaschinen für Sonderanwendungen

Das breite Maschinenprogramm deckt auch Sonderanwendungen wie Spezialmaschinen für die Produktion von Bladdern für die Reifenindustrie bis hin zu Großmaschinen zur Herstellung von Batteriedichtungen für die Elektromobilität ab. Neben Maschinen und Formen werden auch Engineering-Leistungen zur Prozessentwicklung angeboten. Im ständigen Austausch mit dem Stammwerk in Deutschland werden aktuelle Trends und Entwicklungen schnell für den indischen Markt verfügbar gemacht.

sk