Design-Wasserflaschen aus rPET von Grönlandeis inspiriert

Bei der Gestaltung des neuen Wasserflaschenkonzepts Nuuk haben sich Sidels Designer von der Reinheit und den Formen des Grönlandeises inspirieren lassen. Foto: Sidel

Sidel präsentiert mit Nuuk ein neues, vom Grönlandeis inspiriertes Wasserflaschenkonzept mit einzigartigem Design, das komplett aus rPET hergestellt wird.

Bei der Gestaltung des neuen Wasserflaschenkonzepts Nuuk haben sich Sidels Designer von der Reinheit und den Formen des Grönlandeises inspirieren lassen und setzen auch beim Material – 100 % rPET – auf Nachhaltigkeit. Die Marke Nuuk wurde nach der grönländischen Hauptstadt und den Fjorden benannt, die sie berühmt gemacht haben.

Mit ihrem klaren, edlen und unverwechselbaren Design heben sich die 500-ml-Flaschen aus rPET im Supermarktregal deutlich von herkömmlichen Wasserflaschen ab. Foto: Nuuk

Die Nuuk-Wasserflasche besteht zur 100 % aus transparentem rPET

Der Slogan „Frozen, Authentic, Unique“ (zu Deutsch: gefroren, authentisch, einzigartig) unterstreicht die Markenattribute, die eng mit den Eigenschaften von Wasser verbunden sind. Die Flasche Nuuk besteht aus transparentem, 100 % recyceltem PET (rPET) und wurde von Sidel für hochwertige, aus Fjorden gewonnene Premium-Wassermarken konzipiert.

Mit ihrem klaren, edlen und unverwechselbaren Design präsentiert die 500-ml-Flasche das in ihr enthaltene Wasser perfekt und spiegelt den Kern der Marke wider, so Sidel. Dank ihrer asymmetrischen Form hebt sich Nuuk zudem im Supermarktregal vorteilhaft von herkömmlichen Wasserflaschen ab.

Eine wie gefroren wirkende Flasche erhebt sich aus dem Eis

„Einen bedeutenden Faktor innerhalb des Designs stellt die spezielle Eisformation am unteren Teil der Flasche dar, welche gleichzeitig auch ihre Struktur verstärkt. Sie erweckt den Eindruck, dass die Flasche aus dem Eis emporsteigt“, erklärt Laurent Lepoitevin, Packaging Design Engineer bei Sidel. Passend zu ihrem Ursprung erinnert der tiefe Boden der Flasche an einen Felsgletscher.

Hergestellt wird er mithilfe des patentierten Boden-Formsystems Boss (Base Over Stroke System) von Sidel. Die mechanische Formgebung während des Streckblasprozesses optimiert die Materialverteilung im Bodenprofil der fertigen Flasche. Wie Sidel erklärt, wird außerdem bei diesem konsistenten Herstellungsverfahren nur ein Minimum an Material verbraucht.

Einen bedeutenden Faktor innerhalb des Designs stellt die spezielle Eisformation am unteren Teil der Flasche dar, die gleichzeitig auch ihre Struktur verstärkt. Sie erweckt den Eindruck, dass die Flasche aus dem Eis emporsteigt. Foto: Sidel

Selbst der Verschluss folgt dem Grönlandeis-Design

Durch den breiten, blauen Verschluss in Eisform wird die Flasche von den Verbrauchern als Premium-Produkt wahrgenommen. Die Flasche ist zudem mit am Hals befestigten Verschlüssen kompatibel, was Umweltschutzanforderungen und bevorstehende Richtlinien erfüllt.

Ein transparentes, schlicht gehaltenes Etikett vervollständigt die harmonische Form der Flasche vom Boden bis zum Verschluss, so Sidel. Die Reinheit des Wassers ist durch die elegante und minimalistische Beschriftung, die das Erscheinungsbild der Flasche zusätzlich betont, deutlich zu erkennen.

„Neben der Wasserqualität und seiner durch die Fjorde symbolisierten Integrität geht der Einsatz von 100 % rPET Hand in Hand mit Sidels Verpflichtung zu Nachhaltigkeit und dem Bestreben, eine recycelbare Verpackung in Lebensmittelqualität in einem geschlossenen Kreislauf zu produzieren“, fügt Laurent Lepoitevin hinzu.

Wikingerkunst beeinflusst Etikettendesign

Wie Sidel erklärt, wurde das Design des transparenten Haftetiketts von authentischer Wikingerkunst inspiriert, genauer vom frühmittelalterlichen Borrestil. Im 10. Jahrhundert lebten Wikinger in der Gegend des heutigen Nuuk, die dort ihre Spuren und auch ihre Kunst hinterließen. Laurent Lepoitevin: „Der Borrestil zeichnet sich durch eine Reihe geometrischer, ineinander verschlungener Knotenmuster und zoomorphischer Motive mit einzelnen Tieren aus.“ Fünf Versionen des Etiketts zeigen verschiedene grafische Designs, die auf diesen geometrischen Mustern basieren.

Fünf Versionen des Etiketts zeigen verschiedene grafische Designs, die auf geometrischen Mustern aus der Wikingerkunst basieren. Foto: Sidel

Das Markenlogo ist eine Schneeflocke in Verbindung mit einem Vegvísir (Isländisch für Wegweiser) – ein altnordisches Schutz- und Begleitsymbol, dass die Wikinger als eine Art Kompass verwendet haben sollen. Die anderen Etiketten stellen bedeutende Symbole der Wikingerkultur dar, darunter das traditionelle Schiff, zwei sich umgekehrt gegenüberliegende Fische, ein Polarfuchs und ein Eisbär. Verbraucher können die verschiedenen Flaschen dieser einzigartigen Produktfamilie sammeln.

Wie Sidel versichert, kann das Unternehmen mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im Design kreativer PET-Verpackungen jede beliebige Idee zum Leben erwecken. Die Grafikdesigner des Unternehmens arbeiten eng mit den Akteuren in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie zusammen, um einen genauen Einblick in deren Aktivitäten zu erhalten und auf diese Weise Perspektiven für die Zukunft zu eröffnen. Sidels Designteam sorgt dabei „für eine kompromisslose Einheitlichkeit über verschiedene Markenkomponenten hinweg – von der Markenidentität bis hin zur industriellen Flaschenproduktion“.

gk

Schlagwörter: