Zum Inhalt springen

Deguma: Maschinenbauer außerordentliches Mitglied im WDK

Der Maschinenbauer Deguma-Schütz GmbH ist zum 15. Juni 2021 als außerordentliches Mitglied vom WDK aufgenommen worden.

Als Hersteller für Maschinen der Verarbeitung von Gummi und Kunststoffen freut sich Deguma, sich zukünftig als außerordentliches Mitglied mit den anderen WDK-Mitgliedern auszutauschen und gemeinsam Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft zu entwickeln. „Insbesondere die Entwicklung von energieeffizienten Lösungen und die Erfüllung der Nachhaltigkeits-Charta des WDK sind bei uns ein strategischer Schwerpunkt für die nächsten Monate und Jahre“, so Daniela Dingfelder, operative Geschäftsführerin von Deguma.

Maschinenbauer auf Bau und Modernisierung spezialisiert

Die Deguma-Schütz GmbH wurde 1990 gegründet und hat sich auf den Bau und die Modernisierung von Maschinen für die Gummi- und Kunststoffverarbeitung spezialisiert. Zum Portfolio gehören auch Dienstleistungen wie Sicherheitsnachrüstungen und das Konzept Deguma efficiency, mit dem gebrauchte Maschinen mit modernster Antriebs-, Steuerung- und Sicherheitstechnik ausgestattet und so nachhaltig länger und energiesparender nutzbar gemacht werden.

Deguma freut sich über Aufnahme als außerordentliches Mitglied

„Wir möchten Maschinen und Service-Angebote vor allem mit den verarbeitenden Unternehmen partnerschaftlich zusammen entwickeln, um die tatsächlichen Herausforderungen der Verarbeitung und Anwendung zu lösen. Dafür sehen wir die Mitgliedschaft als passenden Rahmen und freuen uns deshalb über die Aufnahme als außerordentliches Mitglied.“ erklärt Viktoria Schütz, geschäftsführende Gesellschafterin des Maschinenbauers.

Der Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie e.V. (WDK) ist die Spitzenorganisation der deutschen Hersteller von Bereifungen und Technischen Elastomer-Erzeugnissen. Er vertritt gut 160 Unternehmen mit rund 75.000 Beschäftigten und einem Gesamtjahresumsatz von knapp 12 Mrd. Euro.

aki