Zum Inhalt springen

Davis-Standard F&E-Pionier verstorben

Norton C. Wheeler, Jr., Technologie-Innovator bei Davis-Standard ist vor kurzem im alter von 96 Jahren verstorben.

Norton C. Wheeler, Jr., Technologie-Innovator bei Davis-Standard ist vor kurzem im alter von 96 Jahren verstorben. Foto: Davis-Standard

Wheeler war ein Pionier auf dem Gebiet der Extrusion. Wheelers herausragende Karriere bei Davis-Standard erstreckte sich über sechs Jahrzehnte. Auch nach seinem Ruhestand im Jahr 1989 blieb er bis zu seinem 90. Lebensjahr als Berater tätig. Er ist bekannt als Vater der DSB (Davis-Standard Barrier)-Feederscrew, Autor zahlreicher technischer Artikel und Mentor vieler Davis-Standard-Ingenieure. Die Liste der Beiträge, die er auf dem Gebiet der Forschung und Entwicklung bei Davis-Standard und der Kunststoffindustrie im Allgemeinen geleistet hat, ist umfangreich. Er wurde 1985 zum Mitglied der Society of Plastics Engineers ernannt und erhielt 1998 den Bruce C. Maddock Award für seine Pionierarbeit in Forschung und Entwicklung.

„Ich fühlte mich geehrt, Norton gekannt zu haben und so viele Jahre neben ihm gearbeitet zu haben. Er war ein großer Vordenker, Problemlöser mit unendlichen Ressourcen. Er war auch ein wunderbarer Mensch, der immer bereit war, auf eine bescheidene Art und Weise, Wissen weiter zu geben", sagt John Christiano, Davis-Standards Vizepräsident für Extrusionstechnologie. „Unsere F&E-Fähigkeiten und technischen Führungsqualitäten begannen mit Norton und er blieb sein ganzes Leben lang sehr wichtig für unsere Arbeit. Seine Leistungen definierten Davis-Standard nicht nur als F & E-Leiter, sondern veränderten die Branche. Er war wirklich einzigartig und wird sehr vermisst werden", führt John Christiano weiter aus.

Ein Teil von Davis-Standard zu sein, lag Wheeler im  Blut. Bereits sein Großvater, Charles E. Wheeler, war ein Eigentümer von Davis-Standard und kaufte die Firma als Standardmaschinen-Fabrik im Jahr 1904.

sl

Schlagwörter: