Unternehmen 12.03.2018 0 Bewertung(en) Rating

Covestro steigt ins Geschäft mit Composites ein

Covestro startet die kommerzielle Herstellung von endlosfaser-verstärkten Thermoplasten und investiert einen zweistelligen Millionenbetrag.

Weltweit wächst der Bedarf an robusten und leichten Materialien. Dabei spielen Verbundwerkstoffe (Composites) aus faserverstärkten thermoplastischen Kunststoffen eine wichtige Rolle. Um dieses Marktpotenzial zu heben, hat Covestro jetzt mit der Großserienfertigung eines endlosfaser-verstärkten thermoplastischen Verbundwerkstoff (englisch Continuous Fiber-Reinforced Thermoplastic Composites, abgekürzt CFRTP) begonnen. Die Produktion befindet sich im fränkischen Markt Bibart in der Nähe namhafter Universitäten, die an der Weiterentwicklung von Verbundwerkstoffen forschen. Insgesamt investierte Covestro hier einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag.

 - Folien und Platten aus endlosfaser-verstärktem thermoplastischem Verbundwerkstoff können variabel kombiniert werden und eröffnen neue gestalterische Freiheiten.
Folien und Platten aus endlosfaser-verstärktem thermoplastischem Verbundwerkstoff können variabel kombiniert werden und eröffnen neue gestalterische Freiheiten.
Covestro

Der Leichtbau-Werkstoff basiert auf Endlos-Carbon- oder Glasfasern, die unter anderem mit Polycarbonat, thermoplastischem Polyurethan (TPU) oder anderen thermoplastischen Harzen imprägniert werden. Covestro stellt daraus in einer Richtung (uni-direktional) verstärkte Folien und Platten für die weitere Verarbeitung durch Kunden her. Diese Produkte können sehr variabel kombiniert werden und eröffnen Designern dadurch ganz neue gestalterische Freiheiten. Die Bänder und Platten werden zur Weiterverarbeitung an Kunden in der ganzen Welt geliefert.

Eine weitere Besonderheit von CFRTPs: Sie klingen wie Metall und fühlen sich metallisch an, bieten aber die Gestaltungsfreiheit von Kunststoffen.

Covestro sieht erhebliches Marktpotenzial

Als ein Anwendungsbeispiel nannte der Vorstandsvorsitzende Patrick Thomas ein Polyurethanharz, das in Verbindung mit verstärkenden Glasfasern und einem speziellen Herstellverfahren eine kosteneffiziente Produktion von Rotorblättern für Windkraftanlagen ermöglicht.

Michelle Jou, die von Shanghai aus das globale Polycarbonat-Geschäft von Covestro leitet, fügte hinzu: "Unsere Polycarbonate haben sich bereits in vielen Anwendungen bewährt, in denen es auf Festigkeit, ein geringes Gewicht und Ästhetik ankommt. Die Elektronikindustrie und andere Branchen wünschen sich jedoch noch festere und leichtere Werkstoffe, mit denen noch dünnere Teile gefertigt und Funktionen integriert werden können. Hinzu kommt der Wunsch nach einer effizienteren Produktion. Mit unserem neuen Hightech-Werkstoff schließen wir jetzt diese Materiallücke." Als Beispiel verwies sie auf einen Laptop-A-Deckel aus CFRTP-Composite, der im vergangenen Jahr von Plastics Europe und SPE mit einem European Plastics Innovation Award ausgezeichnet wurde.

 - Eine mögliche Anwendung für endlosfaser-verstärkte Thermoplaste sind leichtgewichtige und sehr dünne Laptop-Deckel mit neuartigen optischen Oberflächen-Effekten.
Eine mögliche Anwendung für endlosfaser-verstärkte Thermoplaste sind leichtgewichtige und sehr dünne Laptop-Deckel mit neuartigen optischen Oberflächen-Effekten.
Covestro

Während die Nachfrage nach CFRTP steigt, eignen sich die Wertschöpfungsketten schnell die erforderlichen Kenntnisse und das Know-how für den Umgang mit Verbundwerkstoffen an. Das Composite-Team von Covestro arbeitet industrieübergreifend und unterstützt den Wissenstransfer von einer Branche zur nächsten, um ein schnelleres Wachstum in diesem Sektor zu ermöglichen. Dr. Michael Schmidt und David Hartmann leiten das globale CFRTP-Geschäft von Covestro als Co-CEOs.

mg

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.