Das neue System Color Adjust von Krauss Maffei kombiniert ein Farbmessgerät mit Fotospektrometertechnologie mit der Maschinensteuerung und sorgt somit für präzise, reproduzierbare Farben.
Foto: Krauss Maffei
Das neue System Color Adjust von Krauss Maffei kombiniert ein Farbmessgerät mit Fotospektrometertechnologie mit der Maschinensteuerung und sorgt somit für präzise, reproduzierbare Farben.

K-Messe

Compoundieren mit vollautomatischer Farbkorrektur

Mit Color Adjust präsentiert Krauss Maffei auf der K 2022 ein System, das Farbschwankungen bei farblich unterschiedlicher Inputware automatisch korrigiert.

Mit dem neuen System Color Adjust von Krauss Maffei gehören Farbschwankungen bei farblich unterschiedlicher Inputware der Vergangenheit an – ein wichtiger Aspekt für moderne Brandings. Color Adjust kombiniert dazu ein Farbmessgerät mit Fotospektrometertechnologie und die Maschinensteuerung und sorgt somit für präzise, reproduzierbare Farben. Auf dem K-Messestand von Krauss Maffei in Halle 15 können Besucher die vollautomatische Farbkorrektur live beobachten.

Farbschwankungen werden automatisch ausgeglichen

Wie Krauss Maffei betont, ist das selbst entwickelte Farbsystem Color Adjust im Markt das erste seiner Art. Es überwacht berührungslos nicht nur Farbschwankungen, sondern regelt diese bei kleinsten Abweichungen auch direkt wieder auf den Farbsollwert nach. Damit erreicht der Verarbeiter eine hohe Reproduzierbarkeit auch bei Eingangswaren mit variierendem Farbspektrum.

Der Farbsollwert wird dabei sowohl beim Anfahren des Compoundierprozesses nach einem Stillstand als auch nach einem Farbwechsel schnell erreicht. Color Adjust unterstützt somit die nachhaltige und effiziente Produktion von Regranulaten. Es entstehen kaum Anfahrreste oder Fehlproduktionsreste durch Farbabweichungen, die entsorgt werden müssen. Das spart nicht nur Zeit und Geld, sondern vor allem wertvolle Rohstoffe.

Nachhaltige Produktion dank vollautomatischer Farbkorrektur

Image
Mit der vollautomatischen Farbkorrektur wird der Farbsollwert auch beim Anfahren des Compoundierprozesses nach einem Stillstand oder nach einem Farbwechsel schnell erreicht.
Foto: Krauss Maffei
Mit der vollautomatischen Farbkorrektur wird der Farbsollwert auch beim Anfahren des Compoundierprozesses nach einem Stillstand oder nach einem Farbwechsel schnell erreicht.

Color Adjust besteht aus zwei Einheiten: Das Spektralfotometer misst die Farbe an den abgekühlten Regranulaten auf der Vibrationsrinne und sendet die Ergebnisse an die Maschinensteuerung. Diese wiederum regelt die zweite Einheit, die Farbdosiereinheit, die mit mindestens vier Farben und vier Dosiereinheiten ausgerüstet ist. Auf Wunsch lässt sich das System auf sechs Farben erweitern und deckt dann flexibel ein breites Farbsprektrum ab, welches das menschliche Auge unterscheiden kann.

Grundsätzlich ist es dabei möglich, die Farbe in Form von Masterbatch oder Flüssigfarbe zuzudosieren. ColorAdjust stellt die Farben vollautomatisch ein, ohne dass ein Bediener eingreifen muss und lässt sich dank der Integration in die Maschinensteuerung des Zweischneckenextruders zentral und einfach bedienen.

Geschlossenen Kreislauf live erleben

Mit einem weiteren Exponat zeigt Krauss Maffei die Umsetzung von geschlossenen Recyclingkreisläufen. Den geschlossenen Materialkreislauf realisiert Krauss Maffei in Düsseldorf sogar live, so dass jeder Besucher den Weg des PP-Werkstoffes vom Virgin-Material über die Verarbeitung und Aufbereitung bis hin zum fertigen Regranulat verfolgen kann.

Dazu wird live auf der K-Messe PP in der Spritzgießmaschine PX 200-1400 mit einem 96-fach-Werkzeug zu Insulin-Pen Kappen verarbeitet. Anschließend werden die Caps in einer Mühle zu einem Mahlgut geshreddert. Das so erhaltene Regenerat wandert dann über die entsprechende Fördertechnik in den Zweischneckenextruder ZE 28 Blue Power mit einer Verfahrenslänge von 44 D und Ultraglide-Funktion.

Letztere erlaubt das automatische Ausfahren der Schnecken aus dem Verfahrensteil für Reinigungszwecke, während der Extruder selbst mit seinem idealen Verhältnis von Schneckenvolumen zu -drehmoment für die ideale Schmelzehomogenisierung und Farbdispergierung sorgt. Zusätzliche gravimetrische Dosiersysteme erlauben die Zugabe von Glasfasern und Additiven, wie es beispielsweise für Anwendungen in der Automobilbranche benötigt wird. gk