Composites werden thermoplastisch

Back to Beiträge

Der GFK-Markt verzeichnet in Europa das stärkste Wachstum bei den thermoplastischen Typen. Insgesamt steigt der GFK-Markt seit sechs Jahren konstant um 2 %.

Die AVK - Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe hat auf der Composites Europe ihren jährlichen Marktbericht zu Glasfaserverstärkten Kunststoffen (GFK) herausgegeben. Danach wächst der europäische GFK-Markt im Jahr 2018 gegenüber dem Vorjahr wiederum um 2 % auf eine Menge von nun 1,141 Mio. t. Damit kann der GFK-Bereich bereits zum sechsten Jahr in Folge ein Wachstum in dieser Höhe verzeichnen.

Berücksichtigt werden dabei alle GFK mit einer duroplastischen Matrix und im Thermoplast-Markt die Glasmattenverstärkten Thermoplaste (GMT) und die Langfaserverstärkten Thermoplaste (LFT). Kurzfaserverstärkte Thermoplaste werden separat ausgewiesen.

Deutschland bleibt auch 2018 mit 229.000 t der größte Hersteller von GFK, obwohl das Wachstum etwas hinter der europäischen Gesamtentwicklung zurückbleibt. Materialseitig wachsen die thermoplastischen Materialien erneut überdurchschnittlich. Allerdings unterscheiden sich die Entwicklungen dabei in den einzelnen europäischen Ländern sehr stark. Das betrifft sowohl die Herstellungsverfahren bzw. Materialien als auch die Wachstumsraten.

Thermoplaste seit 1999 fast vervierfacht

Vor allem die Thermoplaste profitieren: Der Markt für GMT und LFT wächst auch in 2018 überdurchschnittlich mit 4,8 %, im Vorjahr lag das Wachstum bei 3,6 %. In der langfristigen Betrachtung hat sich dieses Marktsegment seit 1999 fast vervierfacht und erreicht in 2018 ein Volumen von 152.000 t. Der Marktanteil vom Gesamtmarkt ist dabei von 5 % auf über 13 % gestiegen.

GFK-Produktionsmengen in Europa nach Verfahren/Teilen – aktuelles Jahr und die drei Vorjahre (kt = Kilotonnen, 2018 = geschätzt). Tabelle: AVK

LFT sind die größte Gruppe innerhalb der thermoplastischen Materialien. Seit einigen Jahren rücken aber Tapes und sogenannte Organobleche in den Fokus. Typische Einsatzgebiete sind Produkte für den Unterbodenschutz, Stoßfänger, Instrumententräger oder Sitzstrukturen.

Die Herstellung von SMC-(Sheet Moulding Compound) und BMC-(Bulk Moulding Compound)-Bauteilen bleibt mit rund einem Viertel der Verarbeitungsmenge das größte Marktsegment in der GFK-Industrie. Aber ihr Wachstum ist in diesem Jahr mit nur 1,8 % etwas schwächer als im Vorjahr. Die gesamte Herstellungsmenge beträgt in diesem Jahr 285.000 t. Davon entfallen 204.000 t auf SMC. BMC wächst in diesem Jahr sehr viel stärker, nämlich mit 3,8 % auf 81.000 t.

Offene Verfahren verlieren Marktanteile

Das Segment der sogenannten Offenen Verfahren – Handlaminieren und Faserspritzen – ist mit einer Herstellungsmenge von 239.000 t nach SMC/BMC weiterhin das zweitgrößte im europäischen GFK-Markt. Allerdings wachsen die Offenen Verfahren im Jahr 2018 mit 0,4 % unterdurchschnittlich. In den letzten 20 Jahren ist ihr Anteil am Gesamtmarkt um über 15 % gefallen. Typische Produkte sind Gehäuse für Windenergieanlagen, Schwimmbecken, Bootsrümpfe oder An- und Aufbauteile für Sonderfahrzeuge.

RTM wächst kontinuierlich

Das Segment der Bauteile, die mit RTM (Resin Transfer Moulding)-Prozessen hergestellt werden, wächst wie in den Vorjahren weiter kontinuierlich, in 2018 mit 1,4 % allerdings nur leicht auf eine Gesamtmenge von 148.000 t. Die Anwendungsgebiete reichen vom Fahrzeugbau über die Windindustrie, der Luftfahrt, den Boots- und Schiffbau bis hin zum Sport- und Freizeitbereich.

Pultusion erlebt ein Comeback

Die Produktion von GFK-Bauteilen mit den sogenannten Kontinuierlichen Verfahren ist in 2018 mit 3,4 % überdurchschnittlich gestiegen. Damit hat sich die positive Entwicklung der vergangenen Jahre fortgesetzt. Die gesamte Produktionsmenge liegt mittlerweile bei 151.000 t.

Die Platten, das mit 96.000 t größere Marktsegment, sind mit 3,2 % gewachsen. Die Produkte werden für Seitenverkleidungen von Lkw, Aufbauten im Caravan-Bereich oder beim Ausbau von Nutzfahrzeugen verwendet. Hinzu kommen Anwendungen im Fassadenbereich. Bei den Platten werden verstärkt Innovationen vorangetrieben, wie antiseptische OP-Auskleidungen oder Wakeboards.

Pultrudierte GFK-Profile sind mit 3,8 % noch etwas stärker gewachsen und erreichen  mittlerweile eine Produktionsmenge von 55.000 t. Als bedeutender Zukunftsmarkt gilt in der Pultrusion vor allem der Bau- und Infrastruktursektor. Hier sind z. B. Fenster-, Treppen- und Leiterprofile, aber auch Armierungssysteme zu nennen.

Aufteilung der GFK-Produktion in Europa auf Anwendungsindustrien (Jahr: 2018). Grafik: AVK

Die Anwendungsindustrien im Überblick

Trotz der unterschiedlichen Entwicklungen bei den einzelnen Herstellungsverfahren bleibt der Anteil der großen GFK-Anwendungsindustrien in Europa gegenüber dem Vorjahr konstant. Jeweils ein Drittel der GFK-Menge wird für den Transportbereich und für den Baubereich hergestellt. Weitere Bereiche sind die Elektro-/Elektronikindustrie sowie die Sport- und Freizeitindustrie.

Abschließend lohnt noch ein Blick auf die kurzglasfaserverstärkten, thermoplastischen Compounds, die als eigne Werkstofftype bislang nicht betrachtet wurden. Sie lagen mit etwa 1,47 Mio. t. im Jahr 2017 (Quelle: AMAC) mengenmäßig deutlich über dem hier betrachteten GFK-Markt. Das Wachstum lag 2017 bei 8 %. Anwendungen finden sich primär im Automobilbereich, aber auch im Elektrik-/ Elektronik-Bereich sowie bei Konsumwaren.

mg

Share this post

Back to Beiträge