Zum Inhalt springen

Comau liefert Karosseriemontagelinien für neuen Fiat-Stromer

Montagelinien für die Karosserie des "New 500" von Fiat liefert Comau ins historische Mirafiori-Werk von FCA. Foto: Comau

Für die Produktion des neuen vollelektrischen Fiat 500 liefert Comau an FCA und Fiat die dafür benötigten Karosseriemontagelinien samt Robotik.

Comau liefert Know-how nach Italien: Die Karosseriemontagelinien wurden speziell für die Strukturbauteile des „New 500“ von Fiat entwickelt und ausgerüstet. Darin inbegriffen sind auch Vorder- und Hinterboden, Seitenteilen und Rahmen, die zur kompletten Karosserie des Fahrzeugs montiert und verschweißt werden.

Maßgeschneiderte Montagelinien für Karosserie des neuen Vollelektrischen

Insgesamt 187 Comau-Roboter sorgen für die fachgerechte Montage des "New 500" von Fiat. Foto: Comau

Andrew Lloyd, Chief Operating Officer – Electrification of Comau, geht ins Detail: „Unsere Erfahrung und weltweite Führungsposition im Industriesektor sowie die im Bereich Elektrifizierung und Digitalisierung erworbenen Kompetenzen bilden die Grundlage für höchst innovative, flexible und maßgeschneiderte technologische Lösungen. Dieser Ansatz ermöglicht es Comau, Projekte für die Zukunft der Mobilität und erneuerbarer Energiequellen zu entwickeln, wie beispielsweise des vollelektrischen „New 500“. Damit reagieren wir nicht nur auf die Erfordernisse eines Industriesystems, das sich kontinuierlich weiterentwickelt, sondern auch auf die Bedürfnisse von Endkonsumenten, die zunehmend auf Nachhaltigkeit achten.“

187 Roboter tüfteln an historischer Stätte

Bereits im Juli 2019 begann die Montage des ersten Comau-Roboters, der die Fertigungslinie des neuen vollelektrischen Modells im historischen Mirafiori-Werk von FCA begründete. In der Folge wurden insgesamt 187 Comau-Roboter in verschiedenen Phasen des Fahrzeugherstellungsprozess integriert. Comau arbeitete hier eng mit den Entwicklern des italienischen Autobauers zusammen. Das Team musste die Systeme dabei nicht nur an ein neues Karosseriedesign des Stromers anpassen, sondern gleichzeitig auch die technischen Merkmale eines vollelektrischen Fahrzeugs berücksichtigen. 

konzipieren, liefern, montieren: Know-how für Endmontage

Jeder Roboter wurde von Comau vollständig ausgerüstet: von kundenspezifischen Handling-Systemen und Greifern bis zu einem speziellen 3D-Druck-Endeffektor für die Handhabung von Karosseriekomponenten. Weiterhin hat Comau moderne Visionssysteme in die Linien integriert. Sie steuern die Qualität des Klebstoffauftragsystems, sowohl während des Verarbeitens, als auch am Zyklusende. Um Werkzeugwechsel weiter zu optimieren und entsprechend zu beschleunigen, wurde ein frei bewegliches Magazinsystem konzipiert. Dieses stellten den Robotereinheiten nur die Werkzeuge zur Verfügung, die gerade gebraucht werden.

Comau war zudem an der Konzipierung der Roboterstraße für die Endmontage beteiligt. Nachdem die Karosserie des „New 500“ fertiggestellt ist und die Lackier- und Oberflächenbehandlungsarbeiten abgeschlossen sind, werden alle Innenteile montiert und die einzelnen Fahrzeugkomponenten optimiert.

db