Coextrusionskombination für Profilproduktion im Doppelstrang

Back to Beiträge

Schüco Polymer Technologies KG, ein langjähriger Krauss Maffei Berstorff Kunde, wird Anfang dieses Jahres eine Coextrusionskombination im Doppelstrang im Werk Weißenfels in Betrieb nehmen.

Bei diesem Projekt wurde ein bereits seit über zehn Jahren laufender Doppelschneckenextruder KMD 114-32/P in eine neue Coex-Kombination integriert, die zudem mit zwei konischen Maschinen KMD 63 K/P ausgestattet ist.

"Mit unserem Konzept der Doppelstrang-Coextrusion haben wir eine Spezialanforderung von Schüco erfüllt", sagt Marc Stramm, Vertriebsbeauftragter für Deutschland bei Krauss Maffei Berstorff. "Die seit mehr als zehn Jahren als Einzelextruder laufende Maschine wurde dabei in die neue, effiziente und leistungsstarke Doppelstrangextrusionanlage integriert, die coextrudierte Fensterprofile mit einer hohen Ausstoßleistung von 700 bis 800 kg/h produziert", so Stramm weiter. Der Hauptextruder bereitet das Material mit höherem Recyclat- oder Füllstoffanteil für die Innenschicht auf. Die beiden Coextruder (als Huckepack-Modelle ausgeführt) liefern im Doppelstrang die Außenschicht mit einer Leistung von bis zu 200 kg/h je Strang.

Mit der Implementierung der C6-Steuerung ist die Anlage bezüglich der Regelung und Überwachung auf dem neuesten technischen Stand; eine zuverlässige Produktion gerade hinsichtlich der im Verbund produzierenden Extruder sowie der Nachfolgeaggregate ist damit gewährleistet. "Wir setzen seit vielen Jahren die Doppelschneckenextruder von Krauss Maffei Berstorff zur Profilextrusion ein", betont Joachim Papenheim, Leiter Supply Chain bei Schüco Polymer Technologies KG. "Die Maschinen sind höchst kompakt und robust und wir sind überzeugt, mit der überarbeiteten Konstellation weiterhin so zuverlässig, störungsfrei und vor allem wesentlich leistungsfähiger produzieren zu können", erklärt Papenheim.

sl

Share this post

Back to Beiträge