Clean-Up-Tour: Team Kunststoff hilft beim Müllsammeln

Back to Beiträge

Das Clean River Project sensibilisiert Menschen für einen sorgsameren Umgang mit Müll. Bei der Clean-Up-Tour half auch das Team Kunststoff beim Müllsammeln.

Müll sammeln per Kanu (v.l.): Dominik Dobrowolski, Recycling Rejs, Stephan Horch, Initiator des Clean River Projekts, und U23-Kanu-Weltmeister und Team-Kunststoff-Athlet Conrad Scheibner. Foto: Plastics Europe

Die Clean-Up-Tour 2019 startete vor wenigen Wochen in Koblenz und fand nun in Berlin mit zahlreichen Freiwilligen, die mithalfen, die Spree und umliegende Grünanlagen von Abfällen zu befreien, ihren Abschluss – unterstützt von Plastics Europe Deutschland und Plastics Europe Polska, dem Team Kunststoff und der polnischen Recycling Rejs, die alle in der Bundeshauptstadt mitpaddelten und -sammelten. Veranstalter der Tour war der Verein Clean River Project, der Menschen für einen sorgsameren Umgang mit Müll, gerade auch Plastikverpackungsmüll, sensibilisieren will.

Innerhalb von 30 Tagen ging es für Stephan Horch, den Initiator des Clean River Projekts, 750 km von Koblenz über Köln, Düsseldorf, Oberhausen, Hannover und Magdeburg nach Berlin. An verschiedenen Plätzen in Deutschland beteiligten sich Freizeit-Kanuten, Umweltschützer und engagierte Bürgerinnen und Bürger an der Clean-Up-Tour. Sie sammelten gemeinsam Müll von Straßen und Plätzen und aus Parks und Flüssen.

Müllsammel-Engagement von Plastics Europe und Team Kunststoff

Bei der Ankunft im Berliner Raum wurde das Projekt zu einem länderübergreifenden Ereignis: Der polnische Umweltaktivist Dominik Dobrowolski paddelte im Zuge seiner Recycling Rejs von Wrocław/Polen nach Deutschland und schloss sich der Clean River Tour an. Auch bei ihm ist das Ziel, zu zeigen, dass es auf jeden ankommt, damit Abfälle nicht in die Umwelt gelangen.

Unterstützt wird der Umweltschützer bei der Reycling Rejs bereits seit 2011 von Plastics Europe Polska. Die Kunststofferzeuger helfen so auch in Polen mit, Menschen vor Ort für den Gewässerschutz zu sensibilisieren. Neben dem polnischen Umweltschützer gab es zudem prominente Unterstützung durch den U23-Kanu-Weltmeister und Team-Kunststoff-Athleten Conrad Scheibner, der beim Müllsammeln auf der Spree half.

kus

Share this post

Back to Beiträge