Zum Inhalt springen

Chinaplas: Spritzgießautomat Boy 25 E mit 2K-Anwendung

Für solche Atemmasken wird das Rahmenteil für die Seitenfilter in einer 2K-Anwendung auf einem 25 E gespritzt. Foto: Boy

Auf einem 25 E Spritzgießautomaten zeigt Boy auf der Chinaplas 2022 eine 2K-Anwendung anhand von Teilen für eine medizinische Atemmaske.

Auf einem 25 E werden auf dem Boy-Stand in Shanghai in 2K-Technologie die beiden seitlichen Rahmenteile der Filterelemente für eine medizinische Atemmaske vorgefertigt. In einem folgenden Arbeitsschritt wird eine Elastomer-Dichtlippe an das vorgespritzte Rahmenteil angebracht. Die aus einem Polycarbonat (Makrolon 2207) gespritzten Rahmenteile werden mit einem Greifer aus dem 2-fach-Werkzeug entnommen. Anschließend wird der Anguss separiert und die Spritzteile auf ein Förderband abgelegt.

2K-Anwendung mit pneumatisch betriebenem Handling

Die kompakte Spritzgießautomat 25 E ist auf der Chinaplas mit integrierter Entnahmeautomation zusehen. Foto: Boy

Das pneumatisch betriebene Handling und das Förderband sind bei der Anwendung, die auf der Chinaplas zu sehen sein wird, platzsparend unter der Schutzhaube des 25 E positioniert.

Der Spritzgießautomat 25 E ist Boys langjähriges Erfolgsmodell. Mit 250 kN Schließkraft und einer Aufstellfläche von nur 1.8 m² verfügt er über eine freistehende Zwei-Platten-Schließeinheit für einfache Zugänglichkeit und individuelle Automatisierungseinrichtungen.

Mit sieben verschiedenen Schneckendurchmesser bietet der 25 E Plastifiziervolumen bis zu 76.5 cm³. Der energieeffiziente servomotorische Pumpenantrieb gewährleistet eine dynamische Arbeitsweise bei hoher Laufruhe.

Spritzgießautomat XS fertigt kleine Osteosyntheseplatte aus PP

Ebenfalls mit einer medizintechnischen Anwendung präsentiert der deutsche Hersteller sein Maschinenmodell XS. Gefertigt wird auf der Chinaplas eine kleine Osteosyntheseplatte aus Polypropylen (PP), die in der Chirurgie zur Fixierung von Knochenbrüchen Verwendung finden. Der vorwiegend für den Mikrospritzguss und für Kleinstteile einsetzbare Spritzgießautomat verfügt über eine Schließkraft von 100 kN. Auch bei seinem kleinsten Spritzgießautomat setzt Boy auf die bewährte Schneckenkolbenplastifizierung, die nach dem First-in-First-out-Prinzip arbeitet. Bei Schneckendurchmessern zwischen 8 und 18 mm sind im industriellen Dauerbetrieb Plastifiziervolumina von 0,06 bis zu 15,3 cm³ möglich.

Boy erhofft sich Signalwirkung

Von der Teilnahme an der Chinaplas erwartet Christian Storz, Leiter Export bei Boy, eine Signalwirkung: „Wir sind davon überzeugt, dass wir mit unseren ultrakompakten Spritzgießautomaten und hochpräzisen Lösungen ‚Made in Germany‘ der richtige Partner für die Anwender im chinesischen Kunststoffmarkt sind. Zusammen mit unserer langjährigen Vertretung Andeli Co. wollen wir auch in diesem Jahr die traditionell, erfolgreiche Messepräsenz bestätigen und freuen uns auf die Besuche und die Gespräche mit zahlreichen Kunden und neuen Interessenten.“

sk