Werkstoffe

Pultrusion ohne Wanne und Bad

Mehr Tempo bei der Pultrusion: Krauss Maffei zeigt auf der JEC World in Paris ein Strangziehverfahren, welches die direkte Injektion des Matrixmaterials mit der Radius-Pultrusion kombiniert. Das gängige offene Harzbad entfällt. Dies ermöglicht höhere Geschwindigkeiten – auch für gekrümmte Profile.

Hochleistungspolymere 3D-drucken

Mit seinem speziellen Druckkopf, der bis zu 420 °C erreichen kann, ist der 3D-Drucker Apium P155 optimiert zur Verarbeitung von Hochleistungspolymeren wie PEEK, POM-C, PVDF und PEI Ultem 1000. Und das ist erst der Anfang. Zusammen mit seinen Partnern Heidelberg und Ensinger arbeitet Apium bereits an der nächste Druckergeneration.

3D-Druck-Filament für Lebensmittelkontakt

Das neue 3D-Druckmaterial Iglidur I150 von Igus wurde jetzt nach der EU Verordnung 10/2011 für den Lebensmittelkontakt zugelassen. Durch die Zertifizierung erhalten Kunden nun auch die Möglichkeit, Sonderteile für bewegte Anwendungen 3D zu drucken, die im direkten Kontakt mit Nahrungsmitteln oder auch Kosmetik stehen.

Kraiburg TPE zeigt medizinkonforme Compounds in Paris

Mit Thermolast M hat Kraiburg TPE Compounds entwickelt, die für eine Verarbeitung bis hin zum direkten Blut- und Medikamentenkontakt zugelassen sind und sich medizinkonform einfärben lassen. Dies eröffnet neue Möglichkeiten und Anwendungsfelder. Auf der Pharmapack in Paris präsentiert der Elastomerspezialist seine Kompetenzen.

Silanterminierte Polymere für Dicht- und Klebstoffe

Auf der European Coatings Show 2017 stellt Wacker zwei neue silanterminierte Polymere vor. Diese Produkte können als Bindemittel in Kleb- und Dichtstoffen eingesetzt werden, wo sie die Modifizierung der mechanischen Eigenschaften, insbesondere des Moduls, erlauben. Die neuen Typen verbessern die Haftungseigenschaften von weichmacherfreien Klebstoffen.

Biobasiert schreiben

Strahlend weiß und zu 90 % biobasiert: Ein Biokunststoff des IFBB umhüllt die neuen Kugelschreiber “Slider Xite” von Schneider.

Steife Seide für stabile Kunststoffe

Biofasern aus Florfliegenseide können als hochgradig biegesteife Faser in Leichtbaukunststoffen eingesetzt werden. Künftig könnte diese Seide in großen Mengen hergestellt werden.

Komplex geformter Sandwich in Serie

Die ersten Leichtbaukomponenten, die mittels Pulpress hergestellt werden, sind jetzt auf dem Weg in die Serie. Pulpress ist ein von Evonik entwickeltes Verfahren zur Serienfertigung komplexer Formbauteile aus Verbundwerkstoffen, das bis zu 60 % Kostenersparnis gegenüber bisherigen Verfahren verspricht.