Werkstoffe

IKT erforscht Wechselwirkungen zwischen Zusatzstoffen

Das Institut für Kunststofftechnik (IKT) der Universität Stuttgart forscht im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projektes an Wechselwirkungen zwischen Zusatzstoffen, die bei der Modifizierung von Kunststoffen entstehen können.

Check für leichteres Gewicht

Ein spezieller Gewichts-Check von Pöppelmann zeigt am Beispiel einer Batteriebox, wie sich durch eine Materialänderung von Polyamid auf Polypropylen das Gewicht um fast 25 % und mithilfe von Mucell um weitere 10 % reduzieren lässt.

Mit Kunststoff vor Spionen schützen

Ein Trojaner kann unbemerkt die Webcam am Laptop steuern. Viele überkleben die Kamera, um ihre Privatsphäre zu schützen. Nun gibt es eine bessere Lösung, die ungebetenen Beobachtern einen Riegel vorschiebt. Kunststoffe haben bei dieser Entwicklung einen Beitrag geleistet.

Composites präzise reparieren

Mittels neuer optischer Messungen zur Orientierung von Faserlagen lassen sich Fehlstellen in faserverstärkten Kunststoffen mit dem Laser noch effizienter reparieren.

Verzögerte Aktivierung von Gusspolyamid

Ein neuer Aktivator für Caprolactam lässt die Polymerisation in Gusspolyamiden langsamer ablaufen. Vorteilhaft ist dies ist bei großen Abmessungen, geringen Wanddicken sowie bei komplexen Geometrien.

Farben für Russland

Finke präsentiert sich auf der Interplastica 2017 vom 24. bis 27. Januar in Moskau. Der Farbspezialist zeigt dort Masterbatche, Pigmentmischungen, Flüssigfarben und Farbpasten für die individuelle Kunststoffeinfärbung.