Bronze-Medaille für Corporate Social Responsibility

Die Agentur Ecovadis macht Kriterien hinsichtlich Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility entlang der Lierferkette transparent und messbar. Grafik: Ecovadis

Barlog Plastics erhält eine Ecovadis Bronze-Medaille als Auszeichnung für sein Engagement im Bereich Corporate Social Responsibility.

Auf Anhieb bekam Barlog Plastics für die Ecovadis Bronze-Medaille als Auszeichnung für sein Handeln hinsichtlich Corporate Social Responsibility. Ecovadis bewertet das Engagement von Unternehmen in Bezug auf Nachhaltigkeit, Umweltschutz sowie soziale und ethische Verantwortung.

Barlog Plastics hatte im Dezember 2021 erstmals am Ecovadis Corporate Social Responsibility Rating (CSR-Rating) teilgenommen und auf Anhieb den Bronzestatus erreicht. Als unabhängige Ratingagentur macht Ecovadis entlang der Lieferkette definierte Kriterien transparent und messbar.

Barlog Plastics erhält auf Anhieb Bronze-Medaille

„Wir freuen uns sehr darüber, dass wir auf Anhieb die Ecovadis Bronze-Medaille erhalten haben“, sagt Peter Barlog, Geschäftsführender Gesellschafter bei Barlog Plastics. „Eigentlich war unser vorrangiges Ziel zunächst unsere Bemühungen messbar zu machen und als Basis für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess zu verwenden. Dass wir im ersten Anlauf gleich die Bestätigung erhalten, zu den besten 50 % der bewerteten Unternehmen zu gehören, zeigt uns, dass wir mit unserem Engagement für Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung auf dem richtigen Weg sind.“

Kunden können Ladesäulen für ihre E-Autos nutzen

Barlog Plastics arbeitet am Firmensitz in Overath seit Januar 2021 ausschließlich mit Strom aus nachhaltigen Quellen und deckt einen Teil des Energiebedarfs mit Hilfe eines eigenen Fotovoltaik-Systems. Seit September 2021 stehen auf dem Gelände des Unternehmens vier Ladesäulen für Elektrofahrzeuge, um den Umbau der Fahrzeugflotte hin zu elektrischen Antrieben zu unterstützen. Diese Ladesäulen stehen auch Kunden zur Verfügung, um während eines Besuches ihr Elektrofahrzeug zu laden.

Peter Barlog sieht in der Ecovadis Bronze-Medaille eine Auszeichnung mit Anspruch:
„Wir wollen unseren CO2-Footprint bis 2030 gegenüber dem Referenzjahr 2018 um mindestens 50 % reduzieren.“ Foto: Barlog

Seit 2019 ergänzt Barlog Plastics sein Produktsortiment aktiv um nachhaltige Materialien. Dadurch steht inzwischen ein breites Portfolio von hochwertigen Compounds auf Basis von Rezyklaten zur Verfügung. Das Sortiment reicht von PET über PC, PC/ABS, PA12 und PPS bis PEEK und wird kontinuierlich erweitert.

Rating und Ziele hinsichtlich Corporate Social Responsibility

"Wie man es von mittelständischen Familienunternehmen kennt, haben wir erstmal damit begonnen, dort zu handeln, wo wir die größten Hebel erkannt haben, mit denen wir unseren Carbon-Footprint und den unserer Kunden positiv beeinflussen können", so Peter Barlog. "Mit der Zeit haben wir erkannt, dass auch die Messbarkeit und Kommunikation entlang der Lieferkette eine immer wichtigere Rolle spielen. Daher haben wir uns für eine unabhängige Bewertung durch Ecovadis entschieden.“

Barlog will Science- Based-Target-initiative beitreten

Für das Jahr 2022 stehen bei Barlog Plastics neben der kontinuierlichen Weiterentwicklung des nachhaltigen Produktportfolios vor allem Aufgabenstellungen rund um die Messbarkeit und Berichterstattung von Nachhaltigkeit, Umweltschutz, sowie sozialer und ethischer Verantwortung im Mittelpunkt. So will sich das Unternehmen bis zur Mitte des Jahres der Science- Based-Target-initiative (SBTi) anschließen und Nachhaltigkeitsziele für das Gesamtunternehmen aufstellen, die in Übereinstimmung mit dem Pariser Abkommen zur Begrenzung der Klimaerwärmung auf 1,5 °C stehen.

mg

Schlagwörter: