Technologie 14.07.2017 2 Bewertung(en) Rating

Brabender revolutioniert Faserrecycling

Mit dem Faserdosierer Fiber Xpert stellt Brabender eine Recyclinglösung für Verarbeitungsreste von Kunststoffen sowie Karbon- und Naturfasern vor, die auch auf der Powtech 2017 in Nürnberg gezeigt werden soll.

 - Verarbeitungsreste von Karbon-, Naturfasern, PP- sowie PET-Flakes sollen wieder in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt werden können.
Verarbeitungsreste von Karbon-, Naturfasern, PP- sowie PET-Flakes sollen wieder in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt werden können.
Brabender Technologie

Bei der Verarbeitung von Karbonfaserplatten fällt oft sehr viel Verschnitt an, der bislang entsorgt werden musste. Der Fiber Xpert von Brabender Technologie ist in der Lage, die heterogenen und langen Fasern zu dosieren. "Damit wird ein wirtschaftlich und ökologisch sinnvolles Recycling erst möglich", erklärt Bruno Dautzenberg, Geschäftsführer von Brabender Technologie.

Problem Produktbrücken

Bis zu 40 % Verschnitt bedeuten einen erheblichen Kostenfaktor. Doch durch das Schreddern der Reststücke entstehen Flakes und Fasern, die durch ihre Beschaffenheit eine Dosierung enorm erschweren. Ein ähnliches Bild bieten Naturfasern. Sie sind ein nachwachsender Rohstoff, um Kunststoffe zu verstärken. Auch ihre Dosierung war bislang sehr schwierig. Wie bei Karbon entstehen bei ihrer Dosierung oft Produktbrücken, sodass die Fasern die Förderschnecke nicht mehr erreichen. "Diese Produkte fließen nicht von allein, sondern müssen transportiert werden", erläutert Jochen Keesen, Leiter des Technikums bei Brabender Technologie. "Für diese Stoffe reichen die bisherigen Agitatoren wie Standardrüttler und -rührwerke nicht aus."

Gleiches gilt für PP- und PET-Flakes sowie andere geschredderte Materialien wie Bottle-Flakes von zerkleinerten PET-Flaschen. Der Zwischenschritt der Wiederaufbereitung kann hierbei gespart werden, wenn die Flakes direkt dosiert werden können. Bislang müssen diese zunächst zu Regranulat verarbeitet werden, bevor sie dem Wertstoffkreislauf wieder zugeführt werden können. Eine weitere Anwendung für den Dosierer stellen zerkleinerte Folienstreifen aus dem Folienrandbeschnitt, welche bei der Herstellung von Plastikfolien anfallen, dar. Auch hier fallen 10 bis 30 % sortenreiner Verschnitt an, dessen Recycling sich nun einfacher und komfortabler gestalten soll. "Viele Anfragen für Dosierversuche bestätigen uns, dass wir mit dem Fiber Xpert eine Lücke füllen", erklärt Dautzenberg.

 - Mit dem neuen Faserdosierer wird die exakte Verarbeitung von Naturfasern, langen Karbonfasern oder Folienschnitzeln möglich.
Mit dem neuen Faserdosierer wird die exakte Verarbeitung von Naturfasern, langen Karbonfasern oder Folienschnitzeln möglich.
Brabender Technologie

Neues Technikum

Der neue Faserdosierer steht auch im neuen Technikum in Duisburg bereit. Bei seinem Einsatz sei vor allem die Befüllung wichtig: "Die Zuführung des Materials ist ein wichtiger Bestandteil des Prozesses, den wir in unseren neuen Räumen komplett abbilden und testen können", erläutert Geschäftsführer Horst Vohwinkel. Durch die sehr unterschiedlichen Anwendungen und Materialien gehört der Dosierer zu den Geräten, die für jeden Kunden individuell konfiguriert werden müssen. "Seit Juni 2017 haben wir die Möglichkeit, vier komplette Linien im Technikum inklusive Befüllung aufzubauen", berichtet Vohwinkel. "Das versetzt uns und unsere Kunden in die Lage, auch für anspruchsvolles Schüttgut geeignete Dosierprozesse aufzusetzen."

db

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.