B&R schafft bei den Steuerungen die Schalter ab

Back to Beiträge

B&R präsentiert eine neue Form der intuitiven Bedienerführung: Hardware-Elemente wie Tasten und Schalter gibt es bei den neuen Touchscreenpanels nicht mehr.

Bei den neuen Touchscreenpanels von B&R sucht man Funktionstasten oder Drehschalter vergeben, denn typische Bedienfunktionen wurden direkt ins Frontglas eingearbeitet. Dadurch verschwinden Angriffsflächen für Schmutz und Verunreinigungen und die Panels eigenen sich daher optimal für Umgebungen mit höchsten hygienischen Ansprüchen.

Auf Kundenwunsch versieht B&R alle Panel-Varianten mit projiziert-kapazitivem Touchscreen mit entsprechenden Fingerführungen. Sämtliche Formen sind möglich. Dadurch lassen sich zum Beispiel Slider oder ein Drehrad in die angezeigte Applikation integrieren. Die gesamte Displayoberfläche steht so für die Anzeige zur Verfügung.

Auch ohne reale Schalter haptisch greifbare Fingerführungen

Die von B&R patentierten Fingerführungen sind haptisch greifbar und ermöglichen eine so genannte blinde Bedienung. Der Maschinenbediener kann zum Beispiel einen Maschinenprozess beobachten und Einstellungen vornehmen, ohne den Blick von der Maschine abwenden zu müssen.

Die rund einen Millimeter tiefen Fingerführungen lassen sich mattiert oder klar ausführen und erlauben eine ergonomische Bedienung. Die eingearbeiteten Tasten und Drehschalter nutzen sich nicht ab. Die Panels sind in Bildschirmdiagonalen von 5" bis 24" als Displayeinheit oder Panel PC verfügbar.

Wie B&R erklärt, eignen sich die Panels mit Fingerführungen besonders für die Pharma- und Nahrungsmittelindustrie sowie für die Medizintechnik. Neben dem einfach zu reinigenden Touchscreen sind die Panels auch in einem fugenfreien Edelstahlgehäuse in Schutzart IP69K verfügbar. Für die hygienegerechte Konstruktion der Panels werden ausschließlich besonders resistente Werkstoffe, wie geschliffener Edelstahl, hochwertige Polyesterfolien und spezielle Dichtungswerkstoffe verwendet.

gk

Share this post

Back to Beiträge