Boy mit elektromechanisch betriebenem Auswerfer

Neben einem elektromechanisch betriebenen Auswerfer zeigt Boy auf der Fakuma, wie sich mit dem neuen WLAN-Stick die Maschinensteuerung von Spritzgießautomaten auf einem mobilen Endgerät darstellen lässt. Foto: Boy

Boy stellt auf der Fakuma einen elektromechanisch betriebenen Auswerfer für seine größeren Spritzgießautomaten und mehrere digitale Lösungen vor.

Der neue Auswerfer ist optional erhältlich für die Spritzgießautomaten Boy 50 bis 125. Seine Hauptmerkmale sind eine vom Hauptantrieb des Spritzgießautomaten unabhängige Funktionsweise, regelbare Geschwindigkeitsprofile (bis zu 500 mm/s) bei hoher Genauigkeit und Dynamik sowie eine exakte Wegepositionierung des Auswerfers mit Synchronisierung von Auswerfer- und Handlingbewegung.

WLAN-Stick als weitere News neben elektromechanischem Auswerfer

Daneben stellt der Maschinenbauer aus Neutstadt-Fernthal in Friedrichshafen eine Reihe digitaler Lösungen vor. Dazu gehört der Online-Support per WLAN-Stick und Repeater-Server. Durch den WLAN-Stick lassen sich die Spritzgießautomaten von Boy mit der Steuerung Procan Alpha 4 wesentlich einfacher und ohne kabelgebundene Netzwerkanbindung in ein beliebiges Netzwerk mit Internet-Zugang integrieren. So machen Anwender ihre Boy-Spritzgießautomaten netzwerkfähig; aufwändige Installationen können dabei entfallen.

Der WLAN-Stick kommuniziert kabellos mit der Maschine über WLAN. Alle bisherigen LAN–Funktionen (EM 77/83, OPC UA, VNC, NAS) werden über den WLAN–Stick ermöglicht. So lassen sich die Boy-Spritzgießautomat über den Hotspot eines Internet-fähigen Smartphones mit dem Internet verbinden. Er ermöglicht auch eine weltweite Soforthilfe mittels Fernwartung per VNC oder Programmierumgebung. Alternativ ist auch eine sehr einfache Einbindung in ein vorhandenes Kunden-Netzwerk mittels DHCP-Router ohne aufwändige Konfiguration möglich. Auch haben Anwender damit jederzeit ihre Maschinen im Blick.

Nach Zugriff-Freigabe in der Maschinensteuerung durch den Anwender ist so auch eine Soforthilfe mittels Fernwartung per VNC oder Programmierumgebung über den Boy-Repeater-Server in Neustadt-Fernthal möglich. Über den Hotspot eines mobilen Endgeräts ist der Spritzgießautomat dann über den WLAN-Stick online.

Neues Assistenzsystem identifiziert Spritzgießfehler

Einen weiteren Schritt zur Digitalisierung von Spritzgießmaschinen wird mit der Boy-Software Moulding Assist gezeigt. Mit diesem intelligenten Assistenten können aufgetretene Spritzgießfehler identifiziert werden. Der digitale Helfer liefert dem Anwender direkt an der Spritzgießmaschine Lösungsvorschläge zur Beseitigung der Spritzgießfehler. Dabei werden die entsprechenden Einstellseiten der Maschinensteuerung Procan Alpha 4 praktischerweise direkt angezeigt, um so dem Anwender die Fehlerbehebung zu erleichtern. Werden dann wieder einwandfreie Teile gefertigt, übernimmt das intelligente Softwaresystem die erfolgreiche Strategie und passt zukünftige Lösungsvorschläge selbsttätig an.

Kühlwasserdurchfluss im Standard elektronisch erfasst

Auf dem Messestand wird außerdem erstmals eine Kühlwasserverteilung von Boy mit elektronischer Durchflussmengenerfassung präsentiert. Die eingestellte Durchflussmenge wird digital erfasst und auf dem Maschinendisplay angezeigt. Sollmengen und Toleranzen können eingestellt, angezeigt und überwacht werden. Boy plant, diese Funktionalität im Standard bei all seinen Spritzgießautomaten mit Steuerung Procan Alpha 4 einzusetzen. Optional ist zusätzlich zur Durchflussmenge eine Temperaturanzeige mit Prozessdatenüberwachung verfügbar.

sk