Boy informiert zu Energieeffizienzförderung

Back to Beiträge

Beim Spritzgießautomatenbauer Boy fand vergangene Woche eine Tagung zum Thema Energieeffizienzförderung statt.

Hintergrund der Tagung in Neustadt-Fernthal war die Reduzierung von CO2-Emissionen durch Ersatzinvestitionen in hochenergieeffiziente Produktionsmittel.

Denn jede erzeugte und verbrauchte Kilowattstunde belastet die Umwelt mit einer CO2-Emission von 537 g, so der Umrechnungsfaktor der KfW Bankengruppe.

Um dieser Belastung entgegenzuwirken, hat der deutsche Staat diverse Förderprogramme aufgelegt, die auch den Einsatz von energieeffizienteren Spritzgießmaschinen und Peripheriegeräten beinhalten. Bei Neuinvestitionen werden je nach Grad der CO2-Einsparung beziehungsweise niedrigerem Energieverbrauch bis zu 40 % der Neuinvestition bezuschusst und ermöglichen zudem staatlich vergünstigte Finanzierungskosten.

Fachvorträge von Experten der Industrie und Strukturbank (ISB) und der KfW erläuterten den Teilnehmern der Boy-Tagung den Umfang und die Voraussetzungen der Fördermaßnahmen sowie die dazu erforderlichen Maßnahmen durch die Antragsteller. Zudem berichtete ein zugelassener Energieeffizienz-Experte von seinen Erfahrungen bei der Umsetzung dieser Fördermaßnahmen.

Boy zeigte die hohen Energieeinsparpotenziale an seinen Spritzgießautomaten im Technikum. Foto: Boy

Boy selbst vermittelte praxisnah die Energieverbrauchsmessungen und zeigte die hohen Einsparpotenziale an seinen Spritzgießautomaten im Technikum. Erreicht werden diese durch das Zusammenwirken des effizienten Servoantriebs, der patentierten EconPlast-Plastifiziertechnologie sowie durch den Einsatz von Econfluid.

Bei den Vorträgen wurde klar: Die aktuellen Förderprogramme könnten jederzeit beendet werden, ebenso kann keine Garantie für die Annahme des Förderantrags gegeben werden. Daher sollten Anwender den Entschluss zur Investition in eine effizientere Maschine nicht auf die lange Bank schieben. Denn je größer das Einsparpotenzial gegenüber älteren, weniger effizienten Spritzgießmaschinen ist, desto größer ist auch der Zuschuss.

Zudem sparen neue Spritzgießautomaten Jahr für Jahr Betriebskosten. Dies sind zum Beispiel bei einer Einsparung von 5,3 kWh, 8.400 Betriebsstunden p.a. und Stromkosten von ungefähr € 0,18/kWh um die 8.000 EUR.

sk

Share this post

Back to Beiträge