Boy: Chinaplas-Teilnahme sehr erfolgreich

Der Stand von Boy war auf der Chinaplas 2021 gut besucht. Das Unternehmen bezeichnet die Messeteilnahme als Erfolg. Foto: Boy

Für Boy war die Teilnahme an der Chinaplas ein großer Erfolg, den das Unternehmen in der Form nicht erwartet hatte.

Der Stand des Herstellers von Spritzgießautomaten war während der vier Chinaplas-Messetage sehr gut frequentiert – und damit für Andy Wong von der südchinesischen Boy-Vertretung Trillion Machinery ein Erfolg: „Die beiden Spritzgießautomaten auf unserem Messestand wirkten wie Besuchermagnete. Maschinentechnik ‚made in Germany‘ hat nach wie vor in China eine große Bedeutung. Wir konnten in den Gesprächen die robuste Technik, die einfache Bedienbarkeit sowie die verarbeitungstechnischen Vorteile unserer Maschinen praxisnah verdeutlichen.“

Boy präsentierte auf dem deutschen Gemeinschaftsstand eine XS mit 100 kN Schließkraft und sein effizientes Erfolgsmodell, die 25 E mit 250 kN Schließkraft. Die XS überzeugt durch sehr hohe Leistung auf sehr kleiner Fläche (0,77 m²). Ausgestattet ist sie mit der bewährten Schneckenplastifizierung, die nach dem „First in, First out“-Prinzip arbeitet. Bei Schneckendurchmessern zwischen 8 und 18 mm sind im industriellen Dauerbetrieb Plastifiziervolumina von 0,06 bis zu 15,3 cm³ möglich. Die patentierte Mikro-Plastifiziereinheit von Boy mit 8 mm Durchmesser gewährleistet sehr kurze Verweilzeiten in der Maschine – ein großer Vorteil zur schonenden Verarbeitung temperatursensibler Materialien.

Erfolg mit effizientem Servo-Antrieb

Ausgestattet mit einem Servo-Antrieb, stellt die 25 E herkömmliche hydraulische Antriebssysteme in punkto Effizienz, Präzision und Laufruhe weit in den Schatten. Der bewährte Maschinentyp, der über 25.000 mal gebaut wurde, bietet trotz einer Aufstellfläche von nur 1,8 m² mit der frei überstehenden Schließeinheit auch großvolumigen Werkzeugen genügend Platz. Mit vier der insgesamt sieben möglichen Schneckendurchmesser sind wesentlich höhere Einspritzgeschwindigkeiten erreichbar. Auf der Chinaplas wurde die Integration eines kompakten Entnahmegerätes gezeigt. Der pneumatische angetriebene Picker agierte vollständig unter der Schutzhaube der Zwei-Platten-Schließeinheit. Die vor Ort gespritzten Kunststoffteile wurden auf ein ebenso unter der Schutzhaube integriertes Förderband abgelegt und nach außen geführt.

Beide gezeigten Exponate waren mit der patentierten Steuerungsfamilie Procan Alpha ausgestattet. Sie punktet in Präzision, Dynamik und einfacher Bedienbarkeit durch ihre Multitouch-Fähigkeit. Damit sind Bedienstrategien wie Scrollen von Bildschirmseiten oder Seiten wechseln durch Wischen – wie bei modernen Kommunikationsmitteln – möglich. Das 15 Zoll große Full-Touch-Display mit LCD-LED Technik überzeugt mit textarmen Bildschirmseiten in Chinesisch (insgesamt stehen 23 Sprachen zur Verfügung) und einprägsamen Symbolen. Die in der Steuerung hinterlegte digitale Hilfsfunktion zur Maschinensteuerung in Landessprache kam bei den Besuchern auf dem Boy-Messestand besonders gut an.

Chinaplas mit nationalem Publikum

So zeigte sich Wong von der Besucherfrequenz trotz der Corona-bedingten Einschränkung auf ein nationales Publikum sehr zufrieden. „Trillion verfügt seit vielen Jahren über einen anerkannt guten Ruf in der Branche. Der nach der Corona-Krise wieder wachsende chinesische Kunststoffmarkt bietet gerade für Boy zahlreiche Chancen.“

Das könnte Sie auch interessieren: Boy bietet seit Kurzem Schulungen und Webinare online an – etwa zur Maschinensteuerung Procan Alpha 4 und zur Servoantriebstechnik.

sk

Schlagwörter: