Märkte 12.09.2018 0 Bewertung(en) Rating

Boom für die Bildverarbeitung

Die deutsche Bildverarbeitungsindustrie hat 2017 einen Rekordumsatz von 2,6 Mrd. EUR erzielt – und ist damit im Vergleich zum Vorjahr um 17 % gewachsen.

Innerhalb von zehn Jahren hat sich damit der Umsatz der Branche verdoppelt.

"Die Bildverarbeitung als Treiber von Industrie 4.0 ist aus der modernen Fabrik nicht mehr wegzudenken, und hat schon längst unseren Alltag erobert. Ob Verkehrsleitsysteme, autonomes Fahren, Mülltrennung und Recycling oder Gesundheitsvorsorge – Bildverarbeitung macht’s möglich. Embedded Vision in Kombination mit Deep Learning setzt weitere Wachstumsimpulse", sagt Dr. Olaf Munkelt, Vorsitzender des Vorstands der VDMA Fachabteilung Industrielle Bildverarbeitung.

 - Die Bildverarbeitung ist als Treiber von Industrie 4.0 aus der Fabrik nicht mehr wegzudenken.
Die Bildverarbeitung ist als Treiber von Industrie 4.0 aus der Fabrik nicht mehr wegzudenken.
Messe Stuttgart

Das Umsatzwachstum der industriellen Bildverarbeitung wird sich laut VDMA-Prognose in diesem Jahr um 7 % auf 2,8 Mrd. EUR fortsetzen. Im deutschen Heimatmarkt verzeichnete die Branche 2017 ein Umsatzplus von 8 % im Vergleich zum Vorjahr. Der Export, seit Jahren Wachstumstreiber, wuchs 2017 um 23 %.

Die beiden wichtigsten Exportmärkte waren unverändert China und Nordamerika, die zusammen 26 % des Gesamtumsatzes der deutschen Bildverarbeitungsindustrie ausmachen. Das Wachstum in der Volksrepublik erreichte 2017 im Vergleich zum Vorjahr beeindruckende 56 %. Ebenfalls wachstumsstark war Nordamerika mit einem Plus von 21 % gegenüber dem Vorjahr. Dennoch übertraf 2017 das Umsatzvolumen in China erstmals das in Nordamerika.

Von dieser Entwicklung profitiert auch die Messe Stuttgart als Veranstalter der Bildverarbeitungsmesse Vision. Die vermietete Ausstellungsfläche steigt in diesem Jahr von
11.000 auf über 12.000 m². Über 460 Unternehmen präsentieren sich vom 6. Bis 8. November in Stuttgart.

sk

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.