Biobasiertes Elastomer für grünere Schmelzklebstoffe

  • Technik
Mit Affinity Re hat Dow ein biobasiertes Polyolefinelastomer im Programm, das auch in den Hochleistungs-Schmelzklebstoffen von Henkel Verwendung findet. So lassen sich insbesondere auch nachhaltigere Verpackungslösungen realisieren. Foto: iStock

Biobasiertes Hochleistungs-Polyolefinelastomer Affinity Re von Dow als Basis für Technomelt Supra Eco Schmelzklebstoffe von Henkel.

Neues biobasierte Polyolefinelastomer aus der Affinity-Produktreihe von Dow macht die Technomelt Supra Eco Schmelzklebstoffe von Henkel noch nachhaltiger. Affinity Re wurde von Dow Packaging and Specialty Plastics entwickelt und kommt in den Technomelt Supra Eco Schmelzklebstoffen von Henkel zum Einsatz

Vor dem Hintergrund eines nachhaltigeren und ökologischeren Handelns, bietet Dow mit Affinity Re damit eine Alterantive zu Produkten, die auf fossilen Brennstoffen basieren. Entwickelt wurde das neue Hochleistungs-Polyolefinelastomer von Dow Packaging and Specialty Plastics.

Affinity Re wird aus biobasierten Rohstoffen wie Tallöl hergestellt - einem Nebenprodukt, das in der Papierindustrie anfällt und aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern bezogen wird. Der gesamte Prozess ist von der International Sustainability & Carbon Certification (ISCC) auf Basis einer Massenbilanz zertifiziert.

Mit Affinity Re einen geringeren CO2-Fußabruck hinterlassen

Das Affinity Re-Sortiment umfasst drei Typen mit 100 % biobasiertem Anteil auf Massenbilanzbasis, um den Kohlenstoff-Fußabdruck von Schmelzklebstoffen zu optimieren. In Henkels Hochleistungs-Schmelzklebstoffsortiment der Technomelt Supra Eco-Reihe befinden sich damit zwei Typen mit einem biobasierten Gehalt von bis zu 98 %.

"Die Verbraucher erwarten mehr Nachhaltigkeit von den Produkten, die sie verwenden, und Verpackungen sind da keine Ausnahme. Wir wollen die Industrie dabei unterstützen, nicht nur die Erwartungen der Verbraucher zu erfüllen, sondern sich proaktiv immer höhere Nachhaltigkeitsziele zu setzen", betont Imran Munshi, Dow Packaging & Specialty Plastics Consumer Marketing Manager für Europa, den Nahen Osten und Afrika. "Wir bei Dow sind stolz darauf, uns gemeinsam mit einem innovativen Kunden wie Henkel auf den Weg zu mehr Nachhaltigkeit zu machen."

Biobasierte Henkel-Schmelzklebstoffe als nachhaltigere Alternative

Nachhaltigere, verbraucherorientiere Lösungen am Markt sind wichtig und notwendig. Entsprechend richtet sich auch Henkel an die am Markt vorherrschenden Bedürfnisse unter dem Aspekt eines ökologischen Handelns. Die Polyolefinelastomere der Affinity-Reihe von Dow unterstützen hier. "Verbraucher, Markeninhaber, Regulierungsbehörden und die Industrie fordern Veränderungen. Die Verwendung von biobasierten Materialien in Konsumgütern und Verpackungen wurde als wichtiger Treiber für eine nachhaltige Beschaffung und als Hebel zur Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks identifiziert. Als führendes Unternehmen im Bereich nachhaltiger Lösungen hat Henkel diese Anforderungen antizipiert und glaubt an die Notwendigkeit, den Wandel in der Branche voranzutreiben. Dies kann nur durch eine enge Zusammenarbeit mit Industriepartnern entlang der Wertschöpfungskette erreicht werden", sagt Jenna Koenneke, Global Head of Market Strategy für Konsumgüterklebstoffe bei Henkel.

"Als sich die Gelegenheit ergab, mit Dow zusammenzuarbeiten, um diese nachhaltige Lösung ins Leben zu rufen, sahen wir es als Chance und Verantwortung gegenüber der Industrie und den Verbrauchern, den besten Qualitätsklebstoff für ihre Verpackungen mit der geringsten Umweltbelastung durch unsere neue Technomelt Supra Eco-Reihe anzubieten."

db