Foto: K-ZEITUNG
Die Deutsche Kautschuk-Tagung (DKT) endete mit bester Stimmung und durchwegs zufriedenen Gesichtern bei Ausstellern, Teilnehmern und beim Veranstalter.

Messe

Beste Stimmung auf der DKT

Tausende von Besuchern sorgten bei dem weltweit führenden Fach- und Führungskräftetreffen der Kautschuk- und Elastomerbranche DKT/IRC für beste Stimmung.

Tausende von Besuchern sorgten bei dem weltweit führenden Fach- und Führungskräftetreffen der Kautschuk- und Elastomerbranche DKT/IRC für beste Stimmung.

Nach vier intensiven Tagen endete die Deutsche Kautschuk-Tagung (DKT) und die International Rubber-Conference (IRC) mit bester Stimmung und durchwegs zufriedenen Gesichtern bei Ausstellern, Teilnehmern und beim Veranstalter. Wissenschaftler sowie Fach- und Führungskräfte aus aller Welt besuchten vom 27. bis 30. Juni 2022 die größte Fachausstellung der Kautschukbranche und die gleichzeitig stattfindende Fachtagung.

Dr. H.-Martin Issel, Vorsitzender der gastgebenden Deutschen Kautschuk-Gesellschaft (DKG) und Managing Director der Unimatec Chemicals Europe GmbH, zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf: „Wir hatten coronabedingt ein paar Absagen im Vorfeld. Aber das hat der guten Stimmung keinen Abbruch getan. Letztlich war die DKT IRC 2021 ein voller Erfolg.“

DKT 2022 mit persönlichem Dialog

Die DKT IRC 2021 war aufgrund der Pandemie um ein Jahr verschoben worden. Und so betonte Prof. Dr. Andreas Limper, Geschäftsführer der DKG, bereits im Vorfeld der Tagung, dass angesichts Corona sowie turbulenter wirtschaftlichen Zeiten „die Auffrischung und Wiederbelebung der Netzwerke durch persönliche Begegnungen“ sowie „der Dialog zwischen Nachwuchs und erfahrenen Expertinnen und Experten“ mehr als sonst im Vordergrund stehe.

Durchweg positives Feedback von den Besuchern

Diese Einschätzung habe sich laut Prof. Limper nun bestätigt. „In Nürnberg wurde deutlich, dass Tagungen und Messen als Treffpunkt auch in Zukunft zentrale Geschäfts-, Wissenschafts- und Innovationstreiber bleiben werden.“

Image
Foto: K-ZEITUNG
Harald Schmid, General Sales Manager der Klöckner Desma Elastomertechnik GmbH: „Vor allem mit unseren Sondermaschinen machen wir derzeit sehr gute Geschäfte."

Der DKG-Vorsitzende Dr. Issel zog dann auch ein durchweg positives Fazit zur DKT IRC in Nürnberg: „Die letzten Tage waren geprägt von wertvollen Gesprächen mit einem breit gefächerten Publikum. Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Tagung und haben durchweg positives Feedback von den Besuchern bekommen. Allen war die Erleichterung anzumerken, sich nach zwei langen Corona-Jahren endlich wieder treffen zu können und in den persönlichen Austausch zu gehen.“

In Nürnberg habe sich zudem sowohl auf der Tagung als auch auf der Messe gezeigt, „dass die DKT ein wichtiger Impulsgeber für die Branche in diesen herausfordernden Zeiten ist und sich die Kautschukbranche mit ihren Zulieferern, Verarbeitern und Wissenschaftlern in turbulenten Zeiten auf seine Stärke verlassen kann. Insofern kam das Comeback der DKT in diesem Jahr genau richtig“, so Dr. Issel weiter.

Große Nachfrage sorgt für positive Stimmung bei den Ausstellern

Image
Foto: K-ZEITUNG
Viktoria Schütz, Geschäftsleitung der Deguma-Schütz GmbH (hier zusammen mit ihrem Vater und Unternehmensgründer Winfried Schütz): „Wir freuen uns aktuell über eine große Nachfrage."

Positiv fällt auch das Resümee der Aussteller aus, wobei aber zum Beispiel Viktoria Schütz, Geschäftsleitung der Deguma-Schütz GmbH, eine gewisse Unsicherheit beobachtet, was Investitionen betrifft: „Wir freuen uns aktuell über eine große Nachfrage, wobei sich viele Kunden als Alternative zur neuen Maschine dazu entschließen, vorhandene Systeme von uns auf den neuesten technischen Stand bringen zu lassen.“

Harald Schmid, General Sales Manager der Klöckner Desma Elastomertechnik GmbH, die mit einem deutlich größeren Stand als bisher auf der DKT vertreten war: „Vor allem mit unseren Sondermaschinen machen wir derzeit sehr gute Geschäfte, zum Beispiel mit Lösungen zur Herstellung von Dichtungen für große Elektrolyseanlagen oder Flüssigbatterien für Elektrofahrzeuge.“

250 Unternehmen aus aller Welt vertreten

Über 250 Unternehmen aus aller Welt haben in diesem Jahr auf der DKT IRC ihre Produkte und Neuheiten vorgestellt. Darunter Fertigerzeugnisse, Roh- und Hilfsstoffe, Maschinen, Prüf- und Analysegeräte sowie Branchen-Software. Auch die gleichzeitig stattfindende Wissenschafts-Tagung bot ein breites Vortragsprogramm mit 133 Vorträgen und 36 Postern zu allen Themen der Kautschukindustrie. Renommierte Forschungsinstitute stellten sich auf dem Science Campus vor und es gab ein gut besuchtes Forum zum Thema thermoplastischer Elastomere (TPE).

Auch dem Fach- und Führungsnachwuchs schenkte die Branche besonderes Augenmerk: Mit einem Forum junger Forscherinnen und Forscher und einem Educational Symposium für Brancheneinsteiger. Die Industrieverbände WDK und ADK ermöglichten außerdem Studierenden eine kostenlose Teilnahme an der Messe, indem sie sowohl deren Reisekosten als auch eine großzügige Spesenpauschale finanzierten.

Die nächste Deutsche Kautschuk-Tagung (DKT) findet vom 01. bis 04. Juli 2024 statt. Träger und Organisator ist dann erneut die Deutsche Kautschuk-Gesellschaft e.V. (DKG) mit Sitz in Frankfurt/Main.

gk