Zum Inhalt springen

Bessere Signalübertragung beim Fahrzeugradar

Um die Signalübertragung bei Fahrzeugradaren mit höheren Frequenzen zu optimieren, hat Sabic zwei neue PBT-Compounds entwickelt. Foto: Sabic

Moderne Fahrzeugradare arbeiten mit höheren Frequenzen. Für eine bessere Signalübertragung hat Sabic zwei neue PBT-Compounds entwickelt.

Damit die Signalübertragung bei Fahrzeugradaren nicht durch die Gehäuseabdeckung beeinträchtigt wird, hat Sabic speziell herfür zwei glasfaserverstärkte PBT-Compounds entwickelt. ‚LNP Thermocomp WFC06I‘ und ‚WFC06IXP‘ bieten einen sehr niedrigen Verlustfaktor (Df) und eine sehr niedrige Dielektrizitätskonstante (Dk), um die Übertragung von Radarsignalen mit höheren Frequenzen nicht zu behindern.

Fahrzeugradar mit Millimeterwellen

Moderne Fahrerassistenzsysteme (engl. Advanced Driver Assistance Systems, ADAS) setzten Millimeterwellen-Radargeräte mit höheren Frequenzen (>75 GHz) ein. Der Vorteil höherer Frequenzen: eine höhere Bildauflösung und eine größere Reichweite. Die Frequenzen im Bereich von 76 bis 81 GHz stellen jedoch im Vergleich zu niedrigeren Frequenzen eine Herausforderungen an die Gehäuseabdeckung des Radars. Um die Signalübertragung nicht zu beeinträchtigen, sollte die Abdeckung einen sehr niedrigen Df- und Dk-Wert haben, ihre Wandstärke möglichst dünn sein und ihr Design ohne Stützstrukturen auskommen.

Herkömmliches PBT stört Signalübertragung

Herkömmliche glasgefüllte PBT-Materialien erfüllen diese Anforderungen an die Signalübertragung in der Regel nicht; sie haben z.B. einen Verlustfaktor (Df) von mehr als 0,01. Da es sich um teilkristalline Polymere handelt, neigen sie bei der Verwendung in dünnwandigen Bauteilen ohne Stützstrukturen außerdem zur unerwünschten Verformung.

„Die neuen PBT-Compounds von Sabic übertreffen die etablierten PBT-Compounds in Bezug auf Df/Dk-Leistung und Verzugskontrolle“, sagt Joshua Chiaw, Director, Business Management, LNP & Noryl, Specialties, Sabic. „Damit erhöhen sie die Bildauflösung und Reichweite des Hochfrequenz-Radars. Außerdem minimieren sie mögliche Nebenkegel des Signalstrahls, was die Bildqualität verbessert.“

LNP Thermocomp WFC06I und WFC06IXP zeichnen sich außerdem durch einen geringen Verzug aus, was den Konstrukteuren die Möglichkeit gibt, neue, dünnere Abdeckungen zu entwickeln, was wiederum die Signalübertragung verbessert.

Erleichterung beim Laserschweißen

Laserschweißen ist ein schneller und hocheffizienter Prozess. Die Vorteile des Laserschweißens von Kunststoffteilen liegen u.a. in der Möglichkeit, miniaturisierte und hochkomplexe Teile herzustellen und auf Klebstoffe und Befestigungselemente zu verzichten.

Die LNP Thermocomp WFC06I-Mischung für Radar-Gehäuseabdeckungen weist eine Laserdurchlässigkeit von über 60 % auf – laut Sabic 20 % mehr als die des nächstbesten Wettbewerbers. Die Kunden können das breite Laserfenster und die niedrige Laserleistung nutzen, um die Ausbeute zu erhöhen. Die andere PBT-Type – LNP Thermocomp WFC06IXP – dient als Absorptionsschicht für das Laserschweißen.

Darüber hinaus bieten die neuen PBT-Compounds eine höhere Duktilität für eine verbesserte Schlagfestigkeit und eine gleichwertige Feuchtigkeits- und Chemikalienbeständigkeit im Vergleich zu den herkömmlichen PBT-Materialien.

Kürzlich hatte Sabic zwei radarabsorbierende PBT-Compounds auf den Markt gebracht, die mögliche Störstrahlungen für Radarsensoren im Automobil reduzieren.

mg