Beeinträchtigt der Rohstoffmangel betriebliche Abläufe?

In unserer aktuellsten Online-Umfrage haben 95 % der Befragten angegeben, dass der aktuelle Rohstoffmangel auch ihr Unternehmen und die betrieblichen Abläufe massiv beeinträchtigt. Dagegen haben nur 5 % angegeben, dass aus ihrer Sicht die Folgen derzeit noch nicht absehbar sind. Foto: K-ZEITUNG

Der weltweite Rohstoffmangel entspannt sich leider immer noch nicht und beeinträchtigt weiter die  betrieblichen Abläufe.

Der Rohstoffmangel hat viele Kunststoff-Verarbeiter kalt erwischt und die betrieblichen Abläufe stark beeinflusst. Noch im Herbst vergangenen Jahres hatte die Branche mit einer stabilen Versorgung gerechnet.

Rohstoffmangel kam mit Ansage

Anfang Dezember hatte sich die Verknappung und Verteuerung der Rohstoffe bereits angedeutet. Jetzt eskaliert die Situation – bei einigen Kunststoffsorten ganz besonders: Der Preis für Polyamid-Basispolymere ist in teilweise ungeahnte Höhen katapultiert. Aber auch Maschinenhersteller oder Autobauer sind beispielsweise von einer anhaltenden Chipknappheit im Halbleitersektor betroffen. Der Aufschwung der Industrie droht somit abgewürgt zu werden.

Betriebliche Abläufe massiv beeinträchtigt

In unserer aktuellsten Online-Umfrage haben 95 % der Befragten angegeben, dass die aktuelle Situation auch ihr Unternehmen und betrieblichen Abläufe massiv beeinträchtigt. Dagegen haben nur 5 % angegeben, dass aus ihrer Sicht die Folgen derzeit noch nicht absehbar sind.

sl

Schlagwörter: