BASF weitet Vertrieb mit Grolman aus

Back to Beiträge

BASF stärkt die Zusammenarbeit mit Grolman in Europa: Der exklusive Vertrieb von Baxxodur-Härterchemikalien zur Verarbeitung von Epoxidharzen wird um fünf Länder erweitert.

BASF und Gustav Grolman stärken ab sofort ihre exklusive Zusammenarbeit in Europa für den Vertrieb von aminbasierten Härterchemikalien zur Verarbeitung von Epoxidharzen. Grolman vertreibt nun die BASF-Spezialchemikalien unter der Marke Baxxodur auch in Frankreich, Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark und zwar gezielt für den Einsatz in Epoxidharz-basierten Anwendungen. Beispiele sind duroplastische Laminate, hochbelastbare Bodenbeschichtungen, Korrosionsschutzlacke und Verbundwerkstoffe.

Neue Kundenstrukturen aufbauen

"Der Ausbau der Partnerschaft passt weiterhin sehr gut in unsere Baxxodur-Vertriebsstrategie. Grolman hat ein breit gefächertes Know-how in der Anwendungstechnik und einen technisch versierten Vertrieb. Als einer der größten europäischen Distributoren für Spezialchemie hat Grolman in kurzer Zeit neue Kundenstrukturen aufgebaut und Geschäfte weiterentwickelt", sagt Dr. Oliver Cullmann, Vice President Business Management Specialty Amines im Unternehmensbereich Intermediates von BASF.

"Die Härterkomponenten von BASF ergänzen unser Produktangebot an Harzen, Beschleunigern, Flammschutz-, Faser- und Füllstoffnetzmitteln für die Duroplastindustrie hervorragend", sagt Dirk Grolman, geschäftsführender Gesellschafter der Gustav Grolman GmbH amp; Co. KG.

Unter dem Markennamen Baxxodur vertreibt BASF ein breit gefächertes Portfolio an aminbasierten Härterkomponenten für die Verarbeitung von Epoxidharzen. Seit 2015 arbeiten BASF und Grolman beim Vertrieb von Baxxodur in Europa exklusiv zusammen. Seitdem vertreibt Grolman die Spezialchemikalien in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Belgien, den Niederlanden, Luxemburg, Irland und Großbritannien.

mg

Share this post

Back to Beiträge