Zum Inhalt springen

Bachelor-Studiengang in Schlüsseltechnologie 3D-Druck

Qualifizierte Fachkräfte im Bereich 3D-Druck sind gesucht. Deshalb bietet die Hochschule Landshut nun einen neuen Bachelor-Studiengang Additive Fertigung an. Foto: Hochschule Landshut

Die Hochschule Landshut bietet im innovativen Themenfeld des 3D-Drucks ab dem kommenden Wintersemester einen neuen Bachelor-Studiengang Additive Fertigung.

Die Hochschule Landshut reagiert auf den Bedarf der Industrie nach qualifizierten Mitarbeitern im Bereich 3D-Druck und bietet ab dem kommenden Wintersemester 2020/21 den neuen Bachelorstudiengang „Additive Fertigung – Werkstoffe, Entwicklung und Leichtbau“ an. Flexibilisierung, Individualisierung, Funktionsintegration, Leichtbau, Industrie 4.0, Digitalisierung: diese Begriffe haben in den vergangenen Jahren zunehmend die Entwicklungen in der Fertigungstechnik geprägt. Und speziell die additive Fertigung („3D-Druck“) verbindet diese Trends, bietet neue Freiheiten in der Konstruktion und Produktion jenseits der etablierten Fertigungstechnologien und ist aktuell einer der am stärksten wachsenden Bereiche. Ständig entstehen in Forschung und Entwicklung neue Lösungen, die in der Produktion Einsatz finden.

Bachelor Studiengang vermittelt "Additive Thinking"

„Dieses neue Studienangebot verbindet die aktuellen Trends in der Produktion und bietet relevante Inhalte von Werkstoffkenntnissen über die optimale Bauteilkonstruktion bis zum ressourcenschonenden Produktdesign per Computersimulation; dies unter Einbeziehung aller Aspekte des Leichtbaus“, erläutert Studiengangleiter Prof. Dr. Norbert Babel die Inhalte. Der Studiengang beinhaltet zahlreiche Kernkompetenzen der additiven Fertigung, basierend auf einem soliden maschinenbau-technischen Grundwissen und vermittelt neben dem spezifischen werkstoff- und verfahrenstechnischen Kompetenzen vor allem das sogenannte „Additive Thinking“. Das bedeutet es werden gezielt die neuen Designfreiheiten der Additiven Fertigung ausgebildet, die insbesondere für die Schlüsseltechnologie Leichtbau von besonderer Bedeutung sind. Eine Vertiefung und Spezialisierung, je nach individueller Neigung, bieten die Profilierungsrichtungen Leichtbau sowie Produktions- und Qualitätsmanagement.

Gute Berufschancen im Bereich 3D-Druck und Leichtbau

Die breitgefächerten Berufschancen und Arbeitsangebote für Absolventen des Bachelor „Additive Fertigung – Werkstoffe, Entwicklung und Leichtbau“ reichen vom Maschinenbau, über die Medizintechnik, dem Automotive-Bereich inklusive der Produktions- und Zulieferindustrie bis hin zur Luft- und Raumfahrttechnik. Des Weiteren bildet der in der Fakultät Maschinenbau beheimatete Bachelor, der zum akademischen Abschluss B.Eng. führt, eine gute Ausgangsbasis für verschiedene technische Masterstudiengänge, wie den Master „Leichtbau und Simulation“. Die Anmeldung zum Studium ist über die Homepage der Hochschule Landshut möglich.

ak