Autonomes Fahren: Mehr Klarheit bei Radarsensoren

Klare Sicht für den Radarsensor: Eine neue PBT-Reihe reduziert Störstrahlungen und erhöht damit die Sicherheit beim autonomen Fahren.

Neben der E-Mobilität ist das autonome Fahren ein Baustein der zukünftigen Mobilität, Radarsensoren spielen hier eine wichtige Rolle. Mit Ultradur RX hat BASF nun ein modifiziertes Polybutylenterephthalat (PBT) speziell für Radarsensoren im Automobil entwickelt. Das neue Material schützt die sensible Elektronik in den Gehäusen gegen störende Strahlung von anderen Fahrzeugen.

Radarsensor vor Störstrahlung schützen

„Die verschiedenen Varianten der neuen Ultradur RX Serie sind Produkte zur Absorption und Reduktion von Störstrahlung im Bereich von 76 bis 81 GHz. Diese bieten somit einen hohen Schutz der sensiblen Elektronik in den Sensorgehäusen“, erläutert Dr. Erik Gubbels, R&D Ultradur Experte aus dem Bereich Performance Materials bei BASF. „Die dielektrisch optimierte Materiallösung erfüllt die hohen Standards für Sensorbauteile und ist geeignet zur Verwendung als hintere Gehäuseabdeckung oder im Einsatz hinter der Platine eines Radarsensors.“

Mehr Sicherheit beim autonomen Fahren

Mit zunehmender Störstrahlung im Straßenverkehr dürfen die Signale nicht nur reflektiert, sondern müssen auch absorbiert und somit reduziert werden. Hier kommt das neue Ultradur RX ins Spiel. Durch die Unterdrückung störender Radarstrahlung ist eine bessere Zuordnung der zu empfangenden Signale möglich, was eine Verbesserung der Sicherheit bedeutet.

Vielseitige Produktvarianten

Da die Absorptionseigenschaften von geometrischen Randbedingungen abhängen, muss für jede einzelne Anwendung das richtige Material ausgewählt werden – das neue Ultradur RX-Portfolio bietet jeweils die passende Lösung.

Als funktionalisierter Kunststoff ist das PBT eine ausgezeichnete Alternative zu Metallgehäusen und trägt zur Einsparung von Gewicht und damit einer höheren Fahrzeugeffizienz bei. Durch die gute Beständigkeit gegen Medien wie Sprühwasser, Öle oder Streusalz, bietet PBT zudem einen außerordentlichen Schutz für Sensorgehäuse.

mg

Schlagwörter: