Auszeichnung: Günter-Schwank-Preis für Verfahrensmechaniker

Der Günter-Schwank-Preis ist eine Auszeichnung für Verfahrensmechaniker für die Kunststoff- und Kautschuktechnik und ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert. Foto: Pro Kunststoff

Mit dem Günter-Schwank-Preis werden jedes Jahr die besten Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik in Deutschland ausgezeichnet.

Der Preis ist nach dem Pionier und Visionär der Kunststoff verarbeitenden Industrie, Günter Schwank, benannt und ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert - in diesem Jahr werden 13 herausragende Nachwuchskräfte ausgezeichnet.

Angesichts der rückläufigen Ausbildungszahlen und dem sich zuspitzenden Fachkräftemangel, kommt der Nachwuchsarbeit des Pro-K Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e. V. eine ganz besondere Bedeutung zu. Mit dem nach Günter Schwank benannten Preis für herausragende Leistungen in der Berufsausbildung wollen wir einerseits Spitzenleistungen sichtbar machen und anderseits ein Schlaglicht auf die duale Berufsausbildung in der Kunststoff verarbeitenden Industrie legen.

Mehr junge Menschen von Ausbildung in der Kunststoffbranche begeistern

„Mehr denn je müssen wir alles dafür tun, um mehr junge Menschen für eine Ausbildung in der Kunststoff verarbeitenden Industrie zu begeistern. Mit dem Günter-Schwank-Preis leisten wir einen wichtigen Beitrag Beruf und Branche sichtbar zu machen“, hebt Ralf Olsen, Hauptgeschäftsführer des Pro-K Industrieverbandes Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e. V. und verantwortlich für die Bildungspolitik und Berufsbildung in der Kunststoff verarbeitenden Industrie, hervor.

Der Preis ist nach dem Pionier und Visionär der Kunststoff verarbeitenden Industrie, Günter Schwank, benannt. Dieser engagierte sich in seinen Funktionen als Präsident und Ehrenpräsident des Gesamtverbandes Kunststoffverarbeitende Industrie e. V. sowie als Ehrenvorstandsmitglied im Pro-K Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e. V. ganz besonders für die Nachwuchsförderung. Für ihn war die Nachwuchsarbeit die zentrale Säule für den Erfolg und das Wachstum der Branche.

Mit dem Günter-Schwank-Preis 2021 werden ausgezeichnet

Thomas Bayer, Gerresheimer Regensburg GmbH; Daniel Dänzer, Rehau AG + Co; Michael Raab, Parat GmbH & Co. KG; Tina Kuhn, Hengst SE; Kevin Krappmann, Dr. Schneider Kunststofftechnik GmbH; Philipp Feierstein, Elobau GmbH & Co. KG; Tobias Altner, Polifilm Extrusion GmbH; Sofie Dannemann, Airbus Helicopters Deutschland GmbH; Daniel Schmid, Rehau AG + Co; Fabian Hohmann, Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH; Jannes Kröger, Pöppelmann GmbH & Co. KG Kunststoffwerk Werkzeugbau.

Darüber hinaus werden Frank Nickl, Rogers Germany GmbH und Florian Braun, Delo Industrie Klebstoffe GmbH & Co. KGaA als jeweilige Bundesbeste der Fachrichtung Bauteile bzw. Werkstoffprüfer Kunststofftechnik ebenfalls mit dem Günter-Schwank-Preis geehrt.

Neben der Auszeichnung der Absolventen und Absolventinnen werden auch die ausbildenden Unternehmen sowie die beteiligten Berufsschulen mit einer Urkunde gewürdigt.

aki

Schlagwörter: