Auszeichnung für Nachwuchsforscher

Back to Beiträge

Auf dem 28. Leobener Kunststoff-Kolloquium zum Thema „Simulation in der Kunststofftechnik“ wurde erstmalig der Polymer Science School Award verliehen.

Am 25. April lud das Polymer Competence Center Leoben (PCCL) gemeinsam mit dem Department Kunststofftechnik der Montanuniversität Leoben zum 28. Leobener Kunststoff-Kolloquium unter dem Motto „Simulation in der Kunststofftechnik“. Dieses Jahr stand, neben zahlreichen nationalen und internationalen Vorträgen, auch die erstmalige Verleihung des Polymer Science School Award im Fokus der Veranstaltung.

Eröffnet wurde das Kolloquium feierlich durch den Rektor der Montanuniversität Leoben, Magnifizenz Univ.-Prof. Wilfried Eichlseder, und durch den Vizebürgermeister der Stadtgemeinde Leoben, Maximilian Jäger. In ihren Ansprachen hoben sie die Bedeutung des Forschungs- und Wirtschaftsstandort Leoben hervor und unterstrichen die herausragende Position der Kunststofftechnik in Leoben.

Vorträge aus Industrie und Forschung

Im Anschluss an die Eröffnung erwartete die rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein zweitägiges Konferenzprogramm, mit Vorträgen von renommierten Vertreterinnen und Vertretern aus Industrie und Forschung. Die Vorträge informierten dabei unter anderem über Struktursimulation von Laminaten, Multi-Physics, Simulation in der Kunststoffverarbeitung, Bruchmechanik sowie Prozesssimulation.

Neben Beiträgen anerkannter internationaler Wissenschaftler, wie Carlos Dávila von der NASA, referierten auch Fachexperten von Unternehmen wie AVL List, AT&S, Borealis und Robert Bosch.

Zukunftsweisende Ideen zum Thema Kunststoff

Mit dem Polymer Science School Award sollen zukunftsweisende Ideen und innovative Diplom- und vorwissenschaftliche Arbeiten von Schülerinnen und Schülern zum Thema Kunststoff ausgezeichnet werden. Die offizielle Verleihung des Preises an die drei Gewinnerteams fand im Rahmen des Kunststoff-Kolloquiums statt. Die drei Preise wurden von Isovolta (1. Preis), Solutions4Science (2. Preis) und EK Design (3. Preis) gesponsert.

Bei den ausgezeichneten Arbeiten wurde thematisch der Bogen von der Optimierung kompostierfähigen Lebensmittelverpackungen über die Herstellung eines Carbon-Fahrradrahmens bis hin zur Messung und Bewertung des Einflusses einzelner Prozessparameter für anspruchsvolle Bauteile aus glasfaserverstärkten Polymeren gespannt.

Im Anschluss an die Verleihung hatten die Preisträger und Preisträgerinnen noch Gelegenheit, sich mit erfahrenen Kunststoff-Experten auszutauschen und zu vernetzen.

Das nächste Kunststoff-Kolloquium wird im April 2020 stattfinden und unter dem Motto „50 Jahre Kunststofftechnik Leoben“ stehen.

kus

Share this post

Back to Beiträge