Auftrag für Recyclinglinie als Komplettsystem

Maag Group hat von Ravago den Auftrag für eine neue Linie zum Recycling von Polyolefinen erhalten, die als Komplettsystem aus einer Hand geliefert wird.

Die in der Schweiz ansässige Maag Group hat von vom belgischen Konzern Ravago den Auftrag für die Installation einer neuen Linie zum Recycling von Polyolefinen erhalten, welche die Maag Group als Komplettsystem aus einer Hand liefern wird — inklusive Steuerungstechnik.

Hohe Systemkompetenz sichert den Auftrag

Ausschlaggebend für den Zuschlag war die hohe Systemkompetenz des global agierenden Lösungsanbieters von Prozesstechnologie für die Polymer-, Chemie-, Petrochemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie, zu der auch die eigene Steuerungstechnik beiträgt.

Denn die Steuerungstechnik stammt von der Xantec Steuerungs- und EDV-Technik GmbH, die im Jahr 2020 von der Maag Group übernommen wurde. Der Auftrag von Ravago bestätigt die Strategie der Gruppe, das Thema Digitalisierung und Industrie 4.0 zu stärken und den Kunden so intelligente, agile und wettbewerbsfähige Lösungen zu bieten.

Im Jahr 1961 gegründet, ist der belgische Konzern Ravago heute ein umfassender Dienstleister für die petrochemische Industrie, der sich der ständigen Weiterentwicklung im Bereich der Kunststoffanwendungen verschrieben hat. Im Fokus der vielfältigen Aktivitäten des Konzerns steht die Kunststoffproduktion mit dem Schwerpunkt Recycling und Compoundierung. 1.000.000 Tonnen Kunststoffe produziert Ravago jährlich an 30 Standorten.

Ravago plant neue Linie für das Recycling von Polyolefinen

Für den Aufbau einer neuen Linie für das Recycling von Polyolefinen im belgischen Arendonk suchte Ravago nach einem Partner. Den Zuschlag für den Auftrag erhielt Maag Group. Ravago zeigte sich von der Idee einer Komplettlösung aus einer Hand überzeugt. Denn in das Projekt fließt die gebündelte Kompetenz des Verbunds ein.

In der neuen Linie kommen unterschiedliche Systemkomponenten der Maag Group zum Einsatz: Der eingesetzte Hochleistungsschmelzefilter ERF 500 von Ettlinger als Spezialist für Filtrations- und Recyclingsysteme eignet sich zur Verarbeitung von Materialien mit bis zu 16 % Verunreinigung und garantieren dabei lange Betriebszeiten ohne Filterwechsel. ERF-Schmelzefilter können eine große Bandbreite an Polymeren verarbeiten und dabei Fremdstoffe wie Papier, Holz, Aluminium, Kupfer, Gummi, Silikone oder auch Hochtemperaturkunststoffe wirkungsvoll entfernen.

Die Maag Group steuert zur Anlage einen hydraulischen Siebwechsler vom Typ FSC 300 für Filtrationssysteme bei sowie das Unterwassergranuliersystem Pearlo. Wie Maag erklärt, zeichnet sich das effiziente und auf hohe Durchsätze ausgelegte System nicht nur dadurch aus, dass es besonders gleichmäßiges, kugelförmiges Granulat produziert. Auch Handling, Reinigung, Montage und Inbetriebnahme erfordern minimalen Aufwand.

Komplettsystem inklusive Steuerungstechnik aus einer Hand

Die Steuerungstechnik für alle Anlagenkomponenten stammt von Xantec. Der Neuzugang der Maag Group ist auf die Planung, Konstruktion und Fertigung von industriellen Steuerungsanlagen in der Kunststoff- und Kautschukindustrie spezialisiert. Im Rahmen des Projekts flossen so die besonderen Erfahrungen in der Automatisierung im Bereich Filtration und Granuliertechnik ein. Für den Kunden bedeutet das eine optimal ausgelegte Prozesssteuerung, die mit der sich gleichzeitig Wirtschaftlichkeit und Qualität der Produktion verbessern lassen.

„Unsere Systemkompetenz, die wir im Bereich Digitalisierung und Industrie 4.0 mit der Übernahme von Xantec noch einmal erweitert haben, ist ein klarer Vorteil für den Kunden. Er bekommt eine durchgängige Lösung aus einer Hand – mit der Sicherheit, dass das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten von Tag eins an perfekt funktioniert“, erklärt Ueli Thuerig, President der Maag Group.

Die Inbetriebnahme der neuen Linie ist für 2021 geplant. Das Konzept der Anlage ist so ausgelegt, dass es sich auch auf andere Standorte des weltweit agierenden Ravago-Konzerns übertragen lässt.

gk