Arburgs Träume sind da

Back to Beiträge

Am Abend vor der K 2016 lüftete Arburg die Geheimnisse, die hinter der Ankündigung "Hallo Träume – wir sind da" stecken. Das Highlight: Mit der neuen Spritzgießmaschine Allrounder 1120 H erweitern die Loßburger nicht nur wie erwartet den Schließkraftbereich von 5.000 auf 6.500 kN. Mit der Neuentwicklung feiern auch das neue Maschinendesign und die neue Steuerungsgeneration Gestica ihre Weltpremiere.

Dass Arburg zur K 2016 den Schließkraftbereich seiner Spritzgießmaschinen nach oben erweitert, war spätenstens seit den letzten Technologietagen Anfang des Jahres ein offenes Geheimnis. Das echte und bis zur K bestens gehütete Geheimnis: Mit der neuen großen Spritzgießmaschine "Made in Lossburg" feierten auch ein komplett neues Maschinendesign und zudem die nächste Steuerungsgeneration auf der K 2016 in Düsseldorf ihre Weltpremiere.

Eine Premiere - und ein Zeichen für die Bedeutung der Neuentwicklung - war auch, dass sich Juliane Hehl, Geschäftsführende Gesellschafterin von Arburg, bei einer Pressekonferenz zur Technik äußerte und die "neue Zukunftsperspektive" mit dem "neuen, wegweisenden und visionären Maschinendesign" am Abend vor Beginn der K 2016 persönlich den Journalisten vorstellte.

Schon beim ersten Blick fallen die charakteristischen Winkel der "Wangenoptik" auf, die sich an Schließeinheit, Spritzeinheit und den komplett in die sehr edel wirkende Maschine integrierten Schaltschränken wiederholen. Neu auch das sehr frisch wirkende Farbkonzept mit mintgrün, dunkelgrau und hellgrau.

Um wie viel der neue Allrounder 1120 H größer ist als die bisherigen Spritzgießmaschinen von Arburg erläuterte Heinz Gaub, Geschäftsführer Technik: "Die Schließkraft wurde um 30% auf 6.500 kN erhöht und der Säulenabstand um 20 % auf 1.120 mm." Der maximale Öffnungsweg liegt bei 1.050 mm.

Der Technische Geschäftsführer Heinz Gaub erläutert die Rafinessen der neuen Gestica-Steuerungsplattform. Foto: K-Zeitung

Was Gaub bei der Präsentation besonders erwähnte, ist die neue "Gestica" Steuerungsgeneration, die "den großen Erfolg der Selogica-Steuerung fortführen und für mindestens die nächsten zehn Jahre wegweisend sein soll".

Weitere Maschinenpremieren von Arburg auf der K 2016 sind die Allrounder Cube für schnelllaufende Anwendungen mit Würfeltechnik und die neue, deutlich größere Drehtischmaschine Allrounder 2000 T.

Mehr über die Neuheiten vor Arburg, allen voran den Allrounder 1120 H, lesen Sie in der Print-Ausgabe 21/2016 der K-ZEITUNG und in der App.

gk

Share this post

Back to Beiträge