Zum Inhalt springen

Arburg übergibt Allrounder an Hochschule Darmstadt

Handschlag zur Übergabe eines Allrounders von Arburg an die Hochschule Darmstadt (v.l.): M. Eng. Bardo Palmberg (Hochschule Darmstadt), Thomas Knop (Arburg), Prof. Dr.-Ing. Thomas Schröder (Hochschule Darmstadt) und Dr. Christoph Schumacher (Arburg). Foto: Arburg

Auf der Fakuma hat Arburg einen automatisierten Allrounder an die Hochschule Darmstadt übergeben. Dieser wird dort für Forschung und Lehre eingesetzt.

Der Messestand der Hochschule Darmstadt auf der Fakuma bildete den Rahmen für die offizielle Übergabe des neuen Allrounders 370 S von Arburg an das Institut für Kunststofftechnik. An der kleinen feierlichen Zeremonie nahmen Prof. Dr.-Ing. Thomas Schröder und M. Eng. Bardo Palmberg von der Hochschule Darmstadt sowie von Arburg Dr. Christoph Schumacher, Bereichsleiter Marketing, und Thomas Knop, Gebietsverkaufsleiter, teil.

Allrounder zur Verarbeitung von Thermoplasten, LSR und Duroplast

Die neu übergebene Maschine ist ein hydraulischer Allrounder 370 S mit Multilift H Robot-System. Dieser eignet sich für die Verarbeitung von Thermoplasten sowie LSR und Duroplast. Des Weiteren sind aktuelle Simulationen zu diesem Werkzeug zu sehen, die zusammen mit Sigamsoft erstellt wurden. Im Werkzeug integriert arbeiten Infrarot-Temperatursensoren. Eine Rheometerdüse misst inline die Viskosität des LSR-Materials.

Übergebene Maschine wird in Lehre und Forschung eingesetzt

Das Institut für Kunststofftechnik an der Hochschule Darmstadt hat den Allrounder zu Lehr- und Forschungsaktivitäten angeschafft. Bei dem modularen Allrounder lassen sich die Spritzeinheit in verschiedene Arbeitsstellungen anordnen. Zudem ist die Maschine mit den Assistenzpaketen von Arburg ausgestattet. Diese unterstützen das Einrichten, den Produktionsanlauf, die Prozessoptimierung, die Programmierfreiheit, die Überwachung und den Service. Hinzu kommen das Produktivitätspaket mit Arburg-Energiesparsystem AES, eine zusätzliche Optionserweiterung für das Spritzprägen und die Anbindung an das Kundenportal Arburgxworld in der Premium-Version.

Gelebte Partnerschaft zwischen Arburg und Hochschule Darmstadt

Eine absolute Bereicherung ist laut Aussage von Thomas Knop die gelebte Partnerschaft zwischen Arburg und dem das Institut für Kunststofftechnik der Hochschule Darmstadt. Denn Arburg bekommt von der Hochschule wertvolles Feedback für die eigene Entwicklung zurück. Insgesamt sind in dem Institut aktuell vier Allrounder im Einsatz.

Arburg ist große Unterstützung

Prof. Dr.-Ing. Thomas Schröder würdigt die Kooperation, die mit dem Fachbereich Maschinenbau und Kunststofftechnik an der Hochschule Darmstadt schon seit mehr als 50 Jahren und mit dem Institut für Kunststofftechnik seit über 20 Jahren besteht, wie folgt: „Durch Arburg haben wir schon immer große Unterstützung in Form der Bereitstellung von Maschinen und Peripherie erfahren. Gleiches gilt für die Zusammenarbeit in den Bereichen Knowhow-Transfer sowie ‚Neue Technologien und Verfahren‘. Im Rahmen von Veranstaltungen wie etwa dem Kunststofftag und in der Lehre unterstützt uns Arburg darüber hinaus mit aktuellem Lehrmaterial und weiteren Beiträgen. Deshalb freuen wir uns, auch zukünftig eng mit Arburg zusammenzuarbeiten.“

kus

Schlagwörter: