Arburg feiert 25-jähriges Bestehen in China

Back to Beiträge

"Ich bin sehr beeindruckt, was unser Team hier vor Ort im vergangenen Vierteljahrhundert geleistet hat. Entsprechend des Arburg-Markenversprechens 'Wir sind da' waren und sind unsere Mitarbeiter immer für ihre Kunden da", betonte Renate Keinath, geschäftsführende Gesellschafterin, in ihrer Ansprache das große Engagement von Arburg China.

Jubiläumsplastik

"Diese hoch motivierte, langjährige und erfolgreiche Arbeit möchten wir anlässlich dieses herausragenden Jubiläums mit einem ganz besonderen Präsent würdigen", erklärte Keinath und überreichte Zhao Tong, Leiter der Arburg Organisationen in China, die Jubiläumsplastik '25 Jahre Arburg China'. Im Namen der Unternehmerfamilien und des gesamten Unternehmens-Mutterhauses bedankte sie sich für den unermüdlichen Einsatz der Mitarbeiter in China.

Weitere Glückwünsche folgten per Videobotschaften: Senior-Gesellschafter Eugen Hehl bedankte sich persönlich bei den chinesischen Mitarbeitern für die 25 erfolgreichen Jahre. Darüber hinaus nutzten zahlreiche Kollegen aus den verschiedenen Abteilungen des Arburg-Mutterhauses sowie Kunden aus China diese Möglichkeit, zum silbernen Jubiläum zu gratulieren.

Rückblick auf 25 Jahre

Die Erfolgsgeschichte des Maschinenherstellers für Kunststoffverarbeitung in China ließ Vertriebsgeschäftsführer Gerhard Böhm Revue passieren: "Diese begann 1992 mit der Gründung einer Niederlassung in Hongkong. Dabei haben wir uns von Anfang an – wie überall auf der Welt – auf Maschinen zur Herstellung hochwertiger Kunststoffprodukte konzentriert. Diese Strategie hat Früchte getragen und es kamen zwei weitere Tochtergesellschaften hinzu: 2004 eine in Shanghai und 2006 eine in Shenzhen."

Das Unternehmen sieht sich in seinen kontinuierlichen Investitionen in den chinesischen Markt bestätigt. Böhm bedankte sich für das Vertrauen in Arburg und die erfolgreiche Zusammenarbeit in den vergangenen Jahrzehnten bei den Kunden. "Sie haben uns auf unserem Weg begleitet, unterstützt und dazu beitragen, dass das Arburg-Team in China heute 80 Mitarbeiter zählt, die Sie umfassend betreuen", bedankte sich Tong.

High-Maschinen, Service und Beratung

Die Entwicklung der Kundenstruktur beleuchtete Böhm wie folgt: "In den Anfangsjahren waren unsere Kunden meist weltweit agierende Großunternehmen. Das hat sich sehr deutlich verändert und wir freuen uns, dass immer mehr nationale Spritzgießer die Vorzüge von unseren hochwertigen Maschinen nutzen. Dabei schätzen sie nicht nur die Leistungsfähigkeit unserer Hightech-Allrounder, sondern auch unsere umfassende Kompetenz im Service und in der Beratung."

Als Beispiele für das umfangreiche Dienstleistungsspektrum nannte er die von Experten betreute Hotline, die erfahrenen Service- und Anwendungstechniker, das sehr gut ausgestattete Ersatzteillager, die Showrooms für Versuche mit Allroundern und dem Freeformer für die additive Fertigung, das vielschichtige Schulungsprogramm sowie das Maschinenlager in Shanghai.

db

Share this post

Back to Beiträge