AMB 2022: positive konjunkturelle Vorzeichen

Zahlreiche namhafte Aussteller aus der metallbe- und verarbeitenden Industrie wollen ihre Innovationen und Weiterentwicklungen an den fünf Messetagen der AMB 2022 einem interessierten Fachpublikum präsentieren. Die konjunkturellen bedingungen sind für die AMB 2022 sehr positiv. Foto: Messe Stuttgart
Zahlreiche namhafte Aussteller aus der metallbe- und verarbeitenden Industrie wollen ihre Innovationen und Weiterentwicklungen an den fünf Messetagen der AMB 2022 einem interessierten Fachpublikum präsentieren. Die konjunkturellen bedingungen sind für die AMB 2022 sehr positiv. Foto: Messe Stuttgart

Die nächste AMB 2022 trifft nach den Ausfällen aufgrund der Corona-Pandemie auf sehr positive konjunkturelle Vorzeichen in der Branche.

Nachdem es pandemiebedingt im zurückliegenden Jahr keine große Präsenzmesse gab, findet die AMB – Internationale Ausstellung für Metallbearbeitung vom 13. bis 17. September 2022 unter konjunkturell weit besseren Vorzeichen wieder turnusgemäß auf dem Stuttgarter Messegelände statt. Zahlreiche namhaften Aussteller aus der metallbe- und verarbeitenden Industrie haben bereits zugesagt. Sie wollen ihre Innovationen und Weiterentwicklungen an den fünf Messetagen einem interessierten Fachpublikum präsentieren. „Wir freuen uns riesig, endlich wieder Messe machen zu dürfen“, erklärt dazu Gunnar Mey, Abteilungsleiter Industrie bei der Messe Stuttgart, zur AMB 2022.

Der Messebeirat bestärkt das Vorhaben des Projektteams. In der Auftaktsitzung zur AMB 2022 am 8. Juni sagten alle Unternehmen der Messe ihre volle Unterstützung zu. Die teilnehmenden Unternehmen in der Runde waren DMG Mori, die Index-Werke, Hahn#Kolb, Emco, GF Machining Solutions, die Chiron Werke, FFG Europe, Kasto, Gühring, Ceratizit, Iscar, die Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn, Mapal, Nagel Werkzeug-Maschinen, Ilg + Sulzberger sowie Römheld "Das entgegengebrachte Vertrauen der Aussteller und Partner macht uns unheimlich stolz", erklärt Mey. "Es bestärkt uns auf unserem Weg zu einer großartigen AMB 2022“.

Beste konjunkturelle Vorzeichen für AMB 2022

Die ideellen Trägerverbände der AMB sind der VDMA Fachverband Präzisionswerkzeuge, der VDMA Fachverband Software und Digitalisierung sowie zudem der VDW Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken. Deren Marktdaten bestätigen das Stimmungsbild des Messebeirates und geben einen positiven Ausblick auf die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen. So deuten Zuwächse bei den Auftragseingängen zudem auf eine Erholung der Branche hin. Beste Vorzeichen also für einen erfolgreichen Restart der AMB. Und der soll darüber hinaus mit der nun eingeläuteten Anmeldephase Fahrt aufnehmen.

AMB – Internationale Ausstellung für Metallbearbeitung
Zur bislang letzten Messe AMB im Jahr 2018 kamen mehr als 90 000 Fachbesucher nach Stuttgart. Auf der Messe waren mehr als 1400 Ausstellerpräsent. Sie zeigten auf einer Fläche von mehr als 120 000 m2 Innovationen und Weiterentwicklungen für spanende und abtragende Werkzeugmaschinen, Präzisionswerkzeuge, Messtechnik und Qualitätssicherung, Roboter, Werkstück- und Werkzeughandhabungstechnik, Industrial Software & Engineering, Bauteile, Baugruppen und Zubehör. Unterstützt wird die AMB 2022 von drei ideellen Trägerverbänden. Das sin im Einzelnen der VDMA Fachverband Präzisionswerkzeuge, der VDMA Fachverband Software und Digitalisierung sowie der VDW Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken.

Die Messe AMB 2022 öffnet vom 13. bis 17. September auf dem Messegelände in Stuttgart ihre Tore. Sie ist ein fester Bestandteil des Terminkalenders in der Branche. Ein wichtiger Meilenstein für Aussteller ist neu: Der Beginn der Aufplanung für die nächste AMB erfolgt am 15. Oktober 2021.

rw

Schlagwörter: