Zum Inhalt springen

Albis vertreibt nachhaltigeres RE-Portfolio von Covestro

Das neue RE-Portfolio von Covestro, das Albis jetzt ins Vertriebsprogramm aufgenommen hat, verfügt durch den Einsatz biokreislauffähiger Rohstoffe und erneuerbarer Energien nach dem Massenbilanzansatz über einen deutlich geringeren CO2-Fußabdruck als die fossilbasierten Pendants. Foto: Covestro

Albis reagiert auf Ressourcenknappheit, Klima- und Umweltschutz und vertreibt ab sofort das nachhaltigere RE-Portfolio von Covestro.

Das RE-Portfolio des langjährigen Partners und Materialherstellers Covestro enthält nachhaltigere Pendants zu bestehenden fossilbasierten Materialien renommierter und etablierter Marken wie Makrolon, Bayblend und Makroblend. Damit adressieren die neuen Produkte die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen in Bezug auf Ressourcenknappheit, Klima- und Umweltschutz. Als ISCC Plus-zertifiziertes Unternehmen ist Albis einer der ersten Vertriebspartner für das neue Portfolio auf dem Markt.

Nachhaltiger durch biokreislauffähige Rohstoffe und erneuerbare Energien

Die neuen Produkte Makrolon RE, Bayblend RE und Makroblend RE haben durch den Einsatz biokreislauffähiger Rohstoffe und erneuerbarer Energien nach dem Massenbilanzansatz einen deutlich geringeren CO2-Fußabdruck als ihre fossilbasierten Pendants. Sie reduzieren den Ressourcenverbrauch, fördern die Verwendung alternativer Materialien und stärken somit die Kreislaufwirtschaft. Ausgewählte Makrolon RE-Produkte haben laut Ökobilanz einen CO2-Fußabdruck von Null und sind damit das erste klimaneutrale Polycarbonat der Welt, und zwar unter Berücksichtigung der biogenen Kohlenstoffaufnahme, ohne unverbundene Kompensationsmaßnahmen.

Eigenschaften des RE-Portfolios identisch mit konventionellen Produkten

Die Leistung und Qualität dieser nachhaltigen Werkstoffe werden dabei nicht beeinträchtigt, da die physikalischen, mechanischen, thermischen, optischen, witterungs- und verarbeitungstechnischen Eigenschaften von RE-Materialien identisch mit denen konventioneller, auf fossilen Rohstoffen basierender Kunststoffe sind. Die RE-Produktserie bietet somit Kunststoff- und Markenherstellern weltweit eine Drop-in-Lösung, um ihre Nachhaltigkeitsziele zu erfüllen. Die für konventionelle Produkte geltenden behördlichen Zulassungen, beispielsweise für Anwendungen im Gesundheitssektor oder Entflammbarkeitseinstufungen, sind auch jeweils für die entsprechende RE-Alternative gültig.

"Das RE-Portfolio von Covestro ist im wahrsten Sinne des Wortes eine gute Nachricht für den Markt, weil es eine attraktive nachhaltige Lösung für nahezu jede denkbare Anwendung bietet", sagt Horst Klink, CEO von Albis. "Es ist eine wertvolle Ergänzung zu unserem weltweit führenden Produktportfolio und wir sind zuversichtlich, dass wir mit unserer internationalen Präsenz und technischen Expertise das durch Covestro in uns gesetzte Vertrauen mehr als rechtfertigen werden."

Langjährige Partnerschaft im Vertrieb

"Uns verbindet seit vielen Jahren eine erfolgreiche Partnerschaft, in der wir verschiedene hochinnovative Lösungen auf den Markt gebracht haben", sagt Achim Gustorf, VP Head of Engineering Plastics Distribution EMEA bei Covestro. "Wir sind überzeugt, dass wir nun gemeinsam ein neues Kapitel mit unserer brandneuen RE-Produktserie als Teil unseres nachhaltigeren Portfolios aufschlagen werden, das durch Albis vertrieben wird.“

Mehr über das breite Portfolio von Albis an Biokunststoffen und Rezyklaten erfahren Sie in diesem Beitrag der K-ZEITUNG.

gk