Zum Inhalt springen

Aerospace: Verbundwerkstoffe mit Ultraschall prüfen

Eine solche Accubot Ultraschallprüfanlage geht an Kineco Kaman Composites, einen indischen Zulieferer der Luft- und Raumfahrtindustrie, der Verbundwerkstoffe verarbeitet. Foto: Fill Maschinenbau

Kineco Kaman Composites India (KKCI) hat bei Fill eine Ultraschallprüfanlage für die Fertigung von Strukturbauteilen aus Verbundwerkstoffen bestellt.

Fill wird die komplexe, performante und hochgenaue Ultraschall-Roboterprüfanlage Accubot UT Inspection im ersten Quartal 2023 an den indischen Aerospace-Zulieferer ausliefern. KKCI stellt Strukturbauteile und Baugruppen aus Verbundwerkstoffen für Flugzeuge, Hubschrauber, unbemannte Luftfahrzeuge (UAVs) und Raumfahrzeuge her und verwendet dabei Kohlenstoff- und Glasfasermaterialien sowie die Autoklav-Härtungstechnologie. Als sicherheitsrelevante Komponenten werden diese umfangreichen, zerstörungsfreien Prüfungen unterzogen.

Ultraschall durch weitere Mess- und Prüfverfahren ergänzbar

Das von Fill entwickelte Accubot Doppelroboter-Ultraschallprüfsystem ist eine multimodale Prüfanlage mit sehr hoher Flexibilität und Dynamik. Die Prüfgeschwindigkeit in zerstörungsfreien Durchschallungsprüfungen liegt bei 2 m/s. Die Systemarchitektur ist so ausgelegt, dass neben der eigentlichen Ultraschallprüfung noch weitere Mess- und Prüfverfahren auf der Anlage integriert werden können. Die Steuerung mittels Siemens Sinumerik 840D SL sorgt für eine sehr hohe Bahndynamik und Genauigkeit.

Bauteile aus Verbundwerkstoffen mit hoher Performance prüfen

„Dieser Auftrag öffnet uns die Tür in den indischen Aerospace Markt. Dort sehen wir großes Potenzial für unsere innovativen Technologien. Darüber hinaus haben wir die Chance, neue Performance-Standards am indischen Markt für das Prüfen von Composite-Bauteilen einzuführen“, erläutert Wilhelm Rupertsberger, Leiter des Kompetenz Centers Kunststoff bei Fill mit Sitz in Gurten/Österreich.

sk