Zum Inhalt springen

50 Jahre GKV-Tecpart: Ehrung für Roth Plastic Technology

Im Rahmen der Ehrung überreichte Michael Weigelt, Geschäftsführer des GKV/Tecpart (l) die Urkunde für 50-jährige Mitgliedschaft an Sebastian Herrmann, Geschäftsleiter von Roth Plastic Technology. Foto: GKV/Tecpart

Der Verband Technische Kunststoff-Produkte GKV/Tecpart hat Roth Plastic Technology aus Dautphetal-Wolfgruben für 50jährige Mitgliedschaft geehrt.

Die Ehrung von Roth Plastic Technology fand im Rahmen der GKV/Tecpart Jahrestagung 2021 in Dresden statt, bei der Michael Weigelt, Geschäftsführer des GKV/Tecpart, das Engagement des hessischen Herstellers für Kunststoffprodukte würdigte.

Roth Plastic Technology seit 50 Jahren im Verband

Roth Plastic Technology gehört zum Familienunternehmen Roth Industries und fertigt Kunststoffkomponenten im Spritzgussverfahren für die Gebäudetechnik sowie für Haushaltsprodukte und die Automobilindustrie. Mit dieser Produktorientierung bringt sich das Unternehmen aktiv in die Arbeit des Verbands für Hersteller von technischen Kunststoffen ein.

„Das Netzwerk mit den Verbandsmitgliedern ist äußerst umfangreich. Wir schätzen den fachlichen Austausch mit Mitgliedsunternehmen zu unterschiedlichsten Themen sehr. Der Verband leistet mit seiner Arbeit einen absolut wertvollen Beitrag im Hinblick auf die Interessenvertretung der kunststoffverarbeitenden Industrie in Deutschland und auf europäischer Ebene“, erklärt Sebastian Herrmann, Geschäftsleitung Roth Plastic Technology.

In verschiedenen Arbeitsgruppen aktiv

Er nimmt bei GKV/Tecpart aktiv an der Marktgruppe Automobilzulieferer sowie an der Arbeitsgruppe „Managementsysteme“ teil. Zudem ist Sebastian Herrmann stellvertretender Vorsitzender der Regionalgruppe Nord des Verbands und unterstützt die Arbeitsgruppe „Image“, die sich damit beschäftigt, Vorteile, Nutzen und Umweltfreundlichkeit von Kunststoffprodukten in der öffentlichen Wahrnehmung zu positionieren.

Im Vorstand des GKV Dachverband engagiert sich ein weiteres Geschäftsleitungsmitglied von Roth Plastic Technology: Dennis Bald – er ist Schatzmeister. Zudem nimmt er am betriebswirtschaftlichen Ausschuss teil.

Ehrung für ein "aktives und gleichsam typisches Mitglied"

Michael Weigelt betonte: „Mit Roth Plastic Technology haben wir ein aktives und gleichsam typisches Mitglied in unseren Reihen. Familiengeführt, lokal verbunden, international präsent und überaus innovativ. Die langjährige Bindung zum Branchenverband GKV/Tecpart ist Anerkennung und Ansporn für uns und unsere Arbeit mit und für das Mitglied in Politik, Normung und Gesellschaft. Wir freuen uns auf die weitere aktive Zusammenarbeit und danken für die Unterstützung.“

Herausforderungen im GKV/Tecpart-Netzwerk meistern

Sebastian Herrmann hebt hervor: „Besonders in herausfordernden Zeiten, wie wir sie derzeit erleben, etwa mit extremen Lieferengpässen und zeitgleich der Neuausrichtung ganzer Branchen wie der Automobilindustrie ist die Arbeit im Verbandsnetzwerk besonders förderlich und wesentlich für die Wirtschaft.“

So vertritt der GKV mit der Wirtschaftsvereinigung Kunststoff (WVK) die Interessen der Kunststoff verarbeitenden Industrie innerhalb des Bundesverbands der deutschen Industrie (BDI) oder direkt bei politischen Entscheidungsträgern.   Workshops, Seminare, Informationsveranstaltungen und gemeinsame Messeauftritte sind Teil des Netzwerks.

Darüber hinaus entwickelte GKV/Tecpart einen Verhaltenscodex (Code of Conduct) mit Handlungsanleitungen für die unternehmerische Tätigkeit, dem sich die Mitgliedsbetriebe anschließen und demnach zertifiziert werden können. Roth Industries ist mit allen angeschlossenen Roth Unternehmen dem GKV-Verhaltenscodex beigetreten, hat sich der Zertifizierung unterzogen und zudem einen eigenen Code of Conduct entwickelt, der für alle Roth Gesellschaften weltweit bindend ist.

gk

Schlagwörter: