3D-Druck 03.05.2018 0 Bewertung(en) Rating

3D-Drucken mit karbonfaserverstärktem PA

Auf der Rapid Tech wird Encee ein neues karbonfaserverstärktes Thermoplast mit 35 % Karbonfaseranteil vorstellen - stabil wie Metall, aber leichter.

 - Durch die Faserverstärkung mit Karbon können 3D-gedruckte Kunststoffteile Festigkeiten und Steifigkeiten von Metallteilen reichen.
Durch die Faserverstärkung mit Karbon können 3D-gedruckte Kunststoffteile Festigkeiten und Steifigkeiten von Metallteilen reichen.
Encee

Das neue karbonfaserverstärkte Thermoplast FDM Nylon 12CF, das Encee auf der Rapid Tech in Erfurt vorstellen wird, besteht aus Polyamid 12 mit einem Anteil von 35% Karbonfasern.

Durch die Faserverstärkung weist das Material hervorragende strukturelle Eigenschaften auf und ist in Festigkeit und Steifigkeit mit Metall vergleichbar – allerdings bei deutlich geringerem Gewicht.

Vom 5 bis 7. Juni können die Besucher der Rapid Tech bei Encee auch die neue F123 Fused Deposition Modeling (FDM) Serie von Stratasys begutachten. Die FDM-Drucker zeichnen sich durch besonders große Anwenderfreundlichkeit und Flexibilität aus. Die integrierte Auto- Kalibrierung sorgt dafür, dass besonders präzise Prototypen konstruiert werden können und eine hohe Wiederholgenauigkeit vorhanden ist. Durch eine große Auswahl an Material eignen sich die Geräte sowohl für das Rapid Prototyping als auch für die Kleinserienproduktion im Büro.

gk

Kommentar schreibenArtikel bewerten
  • Funktionen:
  • drucken
  • Kontakt zur Redaktion

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.