3D-Druck mit Flammschutz

Mit dem neuen Photopolymer-Harz EPX 86FR lassen sich mit den 3D-Druckern von Carbon jetzt auch Bauteile herstellen, die flammhemmende und selbstlöschende Eigenschaften aufweisen müssen. Foto: K-ZEITUNG

Das neue 3D-Druck-Photopolymer-Harz EPX 86FR von Carbon verbindet Flammschutz mit funktionaler Härte, hoher Festigkeit und Langzeitstabilität.

Carbon präsentiert mit dem neuartigen Photopolymer-Harz EPX 86FR mit Flammschutz die neueste Weiterentwicklung seiner „Idea-to-Production“-Plattform. Mit dem neuen Konstruktionsmaterial für den serienreifen 3D-Druck werden nach Erfahrungen von Carbon die Entwicklungszeit sowie die Herstellungskosten von Bauteilen, Prototypen und Werkzeugen reduziert, die flammhemmende und selbstlöschende Eigenschaften aufweisen müssen. Das neue Harz nutzt das patentierte Dual-Cure-Verfahren des führendes Unternehmens im Bereich der 3D-Drucktechnologie. Einsatzbereiche sind beispielsweise Gehäuse, Halterungen und Steckverbindungen im Automobil- und Industriesektor.

Carbon setzt beim 3D-Druck auf drei Säulen

Die drei Säulen Material, Software und Hardware sind die Basis der „Idea-to-Production“-Plattform von Carbon. Nach dem Software-Release der Carbon Design Engine und der Einführung der Drucker M3 und M3 Max ist der neue Werkstoff EPX 86FR für Carbon ein weiterer wichtiger Baustein für die Zukunft der digitalen additiven Fertigung.

Prototypen, Produkte und Werkzeuge mit Flammschutz herstellbar

Das neue Material eignet sich gut zur Herstellung von Endprodukten, funktionalen Prototypen und Fertigungswerkzeugen für Verbraucher-, Automobil- und Industrieanwendungen, die UL 94 V-0 oder FAR 25.853(a) mit flammresistenten und selbstlöschenden Eigenschaften erfordern.

Dabei hat das Harz ähnliche Eigenschaften wie das hochbelastbare Epoxidharz EPX 82 von Carbon, einschließlich der funktionalen Belastbarkeit und Temperaturstabilität. Zudem weist das neue Harz aber in der Verarbeitung eine höhere Genauigkeit durch verminderten Verzug und größere Ausgangsfestigkeit auf.

Außergewöhnliche Oberflächenqualität, Genauigkeit und Beständigkeit

Wie Carbon erklärt, können mit EPX 86FR – wie mit anderen Harzen aus dem Dual-Cure-Portfolio – Funktionsteile und Endprodukte mit außergewöhnlicher Oberflächenqualität, Genauigkeit und Beständigkeit hergestellt werden.

Zu den Anwendungsbereichen von EPX 86FR zählen Batteriegehäuse, Leiterplattenabdeckungen, Abdeckungen, Befestigungselemente, Kabelklemmen und Steckverbinder.

Hohe mechanische Eigenschaften

Jason Rolland, Senior Vice President of Materials bei Carbon, sagt: „Wir freuen uns sehr, mit EPX 86FR unser umfangreiches Materialangebot erneut zu erweitern. Dieses Material wurde für anspruchsvolle Industrien und Märkte entwickelt für die eine V-0 Flammbeständigkeit unerlässlich ist und die besonders hohe mechanische Eigenschaften sowie eine gleichmäßige Oberflächenqualität benötigen, und das alles auf einer beständigen, zuverlässigen und leistungsfähigen Druckplattform.“

Astoria Pacific, ein Unternehmen, das automatisierte Analyselösungen für Labore herstellt, verwendet EPX 86FR bereits für die Entwicklung von Wärmebadgehäusen für hoch anspruchsvolle Elektronikgeräte. Whitney Menzel, Senior Engineer bei Astoria Pacific, erklärt: „Wir sind bei der Beschaffung von PVC und Blechen mit erheblichen Verzögerungen in der Lieferkette konfrontiert worden. Um diese Herausforderung zu meistern, haben wir uns an Carbon gewandt, da das Unternehmen ein umfangreiches Materialportfolio, einschließlich EPX 86FR, bietet. Durch die Fertigung mit diesem Harz und dank der ‚Idea-to-Production‘-Plattform konnten wir die Produktionszeit von 18 auf 2 Wochen verkürzen, Kosten einsparen, die Oberflächenqualität verbessern und ein geringeres Gewicht sowie thermische und mechanische Vorteile erzielen.“

EPX 86FR ist ab sofort in Nordamerika und Europa erhältlich. Das neue Harz ist mit den Druckern Carbon M1, M2, M3, M3 Max und L1 kompatibel.

gk