04.12.2012

Designhighlights auf der Euromold

Zahlreiche Designer präsentierten nutzwertige Gegenstände auf der Euromold 2012 in Frankfurt

Ruth Albus
Von den Möglichkeiten des 3-D-Printings sind Jannis Thiele und Levin Wagner, angehende Industriedesigner, überzeugt
Ruth Albus
Formtransformation, um aus Wegwerfware neue Objekte entstehen zu lassen, ist das Ziel von Designerin Petra Wittka
Ruth Albus
Eines ist Professor Frank Georg Zebner, Dekan des Fachbereichs Produktgestaltung der Hochschule für Gestaltung in Offenbach (HFG), ganz wichtig: "Der Gebrauch eines Gegenstandes definiert das Design. Das ist unser Kredo."
Ruth Albus
Hübsch und bequem: Produktdesigner Steffen Reiter hat für seine Diplomarbeit an der HFG einen Passagiersitz für einen Hochgeschwindigkeitszug entwickelt
Ruth Albus
Ayoub Saaif hat in einer Kooperationsarbeit den Geist des Zeppelins in eine Audi-Identität transformiert
Ruth Albus
Luftige Leuchten und Schmuck dominierten das Bild auf dem Stand von Purmundus. Tobias Traunecker (r.), Art Director und Christoph Völcker erklären: "16 junge Designer stellen bei uns auf dem Stand für einen Wettbewerb auf der Euromold aus"
Ruth Albus
Im Wettbewerb: Zahlreiche Schönheiten konkurrieren um den ersten Preis im Purmundus Challenge
Ruth Albus
Im Wettbewerb: Zahlreiche Schönheiten konkurrieren um den ersten Preis im Purmundus Challenge
Ruth Albus
Im Wettbewerb: Zahlreiche Schönheiten konkurrieren um den ersten Preis im Purmundus Challenge
Ruth Albus
Im Wettbewerb: Zahlreiche Schönheiten konkurrieren um den ersten Preis im Purmundus Challenge.
Ruth Albus
Die Cipres Technology Systems stellt im Rapid Prototyping Prototypen und Kleinserien für die Industrie her. Carlos Prestien, Geschäftsführer: "Hübsche Accessoires finden auch immer mehr Interessenten"
Ruth Albus
Accessoires wie Schmuck oder Sonnenbrillen als Prototypen
Bildergalerie bewerten:
Funktionen:

Neue Themenseiten

powered by SiteFusion